Objekte mit addr:housenumber, aber ohne addr:street ... warum so viele?

Es scheint aktuell in den OSM-Daten insbesondere für Deutschland eine Menge von Objekten / Gebäuden zu geben, denen mittels addr:housenumber zwar eine Hausnummer zugewiesen wurde, es fehlt aber das Tagging für addr:street oder addr:place

Somit ist die Hausnummer keiner Straße oder keinem Mini-Dorf, wo die Straßen genau so wie das Dorf heißen, zugewiesen.

Rein optisch kann man sich die Verteilung dieser Auffälligkeit am besten über den Adressen-Layer des OSM-Inspectors von der geofabrik.de anzeigen lassen:

https://www.geofabrik.de/ → unten links dann “Geofabrik Tools” → OSM Inspector → oben links dann die Kategorie “Addresses” auswählen → dann in die Hauptkarte dort hineinzoomen, und dann links in den auswählbaren Layern alles abwählen außer “No addr:street tag”

Es erscheinen dann die lila/pinken Punkte, bei denen eine Angabe zu addr:street fehlt.
image

Wenn man sich dann zu einigen bestimmten Objekten davon die Historie ansieht (reinzoomen und einzelne lila Punkte anklicken), dann scheint es so, dass die Änderung mit dem Hinzufügen einer Hausnummer wohl von der Android-App StreetComplete stammt.

Könnt ihr das in euren Gebieten auch so feststellen?

Da ich es selbst gerade nicht ausprobieren kann:

Bietet oder bot damals diese App nicht an, neben der Hausnummer auch den Straßennamen zu erfassen?

Ist das in den aktuelleren Versionen von StreetComplete vielleicht schon verbessert?

PS:
In vielen Ortschaften müsste es ein leichtes sein, den Straßennamen via addr:street nachzutragen.
Idealerweise geht das im JOSM-Editor über das Menü Ansicht → Kartenstile → Coloured Streets
(Bei bereits laufenden JOSM kann man sich ja den aktuellen Kartenausschnitt aus dem OSM-Inspector bei aktivierter Remote-Funktionalität in JOSM dort auch gleich direkt reinladen.)

1 Like

In StreetComplete kann man schon seit 2017 die Straße ergänzen. Wohl unweigerlich nach der Hausnummer. Ich vermute, dass die meisten User:innen die Straße einfach nicht ergänzen ggf. weil sie den Quest nicht aktiviert haben.

In den Minidörfern haben die Straßen i.d.R. keine Namen (ich stamme aus einem solchen Minidorf). Es wird zwar in OSM in solchen Fällen häufig so getaggt, dass die Straßen den Ortsnamen tragen, das ist aber imho sachlich falsch.
Für Bayern kann ich das zumindest ziemlich sicher sagen, denn da haben wir den Bayernatlas als offizielle Vergleichsreferenz für solche Informationen und da sind die Straßen in den Minidörfern konsequent unbenannt. Es gibt auch nirgendwo Straßenschilder oder sonstige OTG-Indikatoren aus denen sich eine solche Benennung ableiten ließe. BTW auch Big G benennt diese Straßen nicht.
Bei der postalischen Adressierung wird zwar der Ortsname des Minidorfes als Faktor analog zur Straße verwendet:

Kleindorf 16
87654 Hauptdorf

… das bedeutet aber trotzdem nicht, dass es in Kleindorf formal einen Straßennamen gibt.

6 Likes

There is quest asking about missing addr:street in StreetComplete and it is enabled by default, added in this PR

4 Likes

Man sollte dann ja auch addr:place=Kleindorf verwenden.

3 Likes

Nein, in meiner Gemeinde gibt’s genau einen lila Punkt und einen roten (Hausnummer 4b-d wird angemeckert).

Neben all den Aspekten die schon erwähnt wurden, historisch (also so ungefähr vor einem Jahrzehnt oder länger her :-)) war’s nicht unüblich einfach mal die Hausnummer zu erfassen, Nominatim braucht dann einfach die nächste Strasse als Ergänzung (zumindest war das früher so), was natürlich häufiger schief läuft. Auch wenn es viel seltener ist als auch schon, finde ich immer wieder mal Cluster von solchen Adressen.

Hier gibt es sehr viele rote Punkte weil es die Straße nicht gibt:

Alles auf addr:place ändern?

EDIT: Kleiner BUG auf der Seite: Die Settings aus der URL werden nicht in die GUI links übernommen, sind aber trotzdem anscheinend aktiv.

Man kann auch der Vermessungsverwaltung Datenfehler melden, wenn man OTG unterwegs ist: “Feedback zur Karte” :wink: Habe schon einige gefunden. Zumindest in Nürnberg ist das KEINE Referenzquelle (Original wäre das die Stadtverwaltung) - geschweige denn legal.

…weil die die Daten von der Vermessungsverwaltung gekauft haben und daher weitgehend identisch sind. Inklusive der “trap street” ( Trap Street – Wikipedia ), die ich schon gefunden habe :wink:

Ansonsten hast Du inhaltlich natürlich recht.

1 Like

Ich kenne das noch. Z.B. wohnte ein Onkel von mir im Stadtteil Bokel in Halle/Westfalen. Die Hausnummer war 33. Die Adresse war offiziell:

Bokel 33
xxxx Halle/Westfalen

Wie das heute ist, keine Ahnung :shushing_face:

Hausnummer 4b-d wird angemeckert

ist ja auch unklar. Ist das 4b Index d? 4b-4d (meint vermutlich 4b, 4c, 4d)?
Oder vielleicht 4b, 4c1, 4c2, 4c3, 4d?
Eindeutiger als eine range ist eine Liste, und bei einer range würde ich 4b-4d schreiben.

Alles auf addr:place ändern?

natürlich nicht, nur wenn man die Situation vor Ort kennt und sich sicher ist

1 Like

Ich arbeite nie mit diesen Ranges es sei denn sie wird exakt so benutzt z.b. im Briefkopf:

Meier Gmbh
Foo Straße 44-89

Ich sehe nicht wie man diese ranges sauber in allen fällen auflösen kann.

Was ist bei 53-58 drin?
Was ist bei 4-4d drin ?
Was ist bei 4-8d drin ?
Was ist bei 78k1-90k9 mit drin?

Und ja - letztere Hausnummern gibt es. Für mich sind Hausnummern “strings ohne semantische bedeutung” denn international kann da ALLES drin sein. Da versuchen irgendwas “aufzuzählen” oder “ranges” zu bilden wird immer zu Fehlern führen.

Und auch “;” verwende ich nicht - Es gibt immer mal wieder sowas wie “4;4a;4b” oder so - Finde ich auch extrem schwierig davon auszugehen das das ; immer nur ein OSM Feldtrenner ist.

Einzelne Nodes setzen - Kostet nix und ist eindeutig.

Flo

1 Like

Also - es gibt da verschiedene Dinge.

a) Es gab/gibt eine Fraktion innerhalb OSMs die stetig und wiederkehrend behauptet “Das soll halt die Software lösen” und “Das ist ja nur redundant in der Datenbank”. Diese Fraktion wird mit der zeit kleiner denn eineindeutigkeit lässt sich bei kaputten Daten nicht herstellen.

b) Es gibt durchaus den Fall das die Adresse keine “Straße” beinhaltet. Oft in kleinen Orten in denen die Häuser einfach durchnummeriert sind anhand ihrer Entstehungsreihenfolge. Z.b. hier in der Nähe:
“Bosfeld 28, Rheda”. Der Weiler heisst Bosfeld, die Straße heisst Bosfelder Weg. Die Adresse beinhaltet addr:place anstatt addr:street.

c) In Bundesländern in denen das ALKIS verfügbar ist sind die Hausnummern sichtbar aber die zuordnung zu den Straßen ist nicht immer ganz klar. Also wird erstmal nur die Hausnummer eingetragen. D.h. einfach unvollständige Daten.

d) In zeiten in denen die associatedStreet relation verwendet wurde gab es auch keine notwendigkeit für ein addr:street. Die sollten aber alle beerdigt worden sein in den letzten 10 Jahren.

Also ja - das sollte man alles mal reparieren - aber Vorsicht - ein addr:street ist NICHT verpflichtend und es gibt eben fälle wo es ein addr:place gibt stattdessen (Und was da auch richtig ist)

Flo

Und nur um es zu erwähnen. Ich hab so eine ähnliche Auswertung laufen. Hier werfe ich auch Dinge wie “4,5,6” , “4;6”, “54 D” in addr:housenumber als Fehler raus. letzteres ist leider nicht so einfach da es Kommunen gibt die klar vorschreiben ob es sich um “Klein-/ oder Großbuchstaben” in der Hausnummer handelt, es gibt Kommunen die haben da keine idee zu. Ich habe da Stichprobenweise mal nachgefragt.

Ich werfe es als Fehler aus, ob man es beheben möchte oder nicht sei ja jedem selbst überlassen. Für mich ist es “4a” und nicht “4 A” oder “4A”.

Dazu wird überprüft ob die addr:* tags zu dem umgebenden Gebäude passen d.h. hat das Gebäude identische tags oder nicht.

Ist addr:postcode der Adresse auch in dem richtigen postcode boundary. Wenn nicht kann beides kaputt sein. Muss man mal vorsichtig versuchen rauszufinden.

Und natürlich jede menge unvollständigkeiten. addr:city, addr:postcode, addr:housenumner, addr:street oder addr:place.

Natürlich sollte addr:city zu dem name auf dem admin boundary passen, ist aber nicht immer ein Fehler z.b. Postalische Eigenständigkeit von 33428 Marienfeld - da gibts dann viele false positives.

Also - immer mit Hirn benutzen, aber hier sieht man auch so man überall mal hinsehen sollte.

https://osm.zz.de/dbview/?db=addresses-nrw&layer=addresserror#50.9885,7.15656,14z

Ich guck nochmal wie es vor ort beschildert ist.

flohoff
December 4

dieterdreist:

Eindeutiger als eine range ist eine Liste, und bei einer range würde ich 4b-4d schreiben.

Ich arbeite nie mit diesen Ranges es sei denn sie wird exakt so benutzt z.b. im Briefkopf:

Meier Gmbh
Foo Straße 44-89

ja klar, als Adressangabe eines POIs, wenn die das selber so benutzen. Das ist hierzulande gang und gebe, dass die POIs mehrere Hausnummern haben (vor Ort) und (meistens konsistent) eine oder mehrere davon als Adresse benutzen. Das kommt daher, dass jeder Tür und jedes Schaufenster eine Nummer bekommt (weil man da eine Tür machen könnte).

Die schreiben das dann aber nicht standardisiert, sondern jeder wie er will, der eine schreibt “33 / 35 / 37”, ein anderer schreibt das gleiche als “33 - 37”, und als Mapper bin ich mir nicht immer sicher, was am besten ist. Es gibt ja gelegentlich auch mal 33/1 (offiziell dürfte es das nicht mehr geben, weil alle Indizi mit Buchstaben gemacht werden sollen), wenn man da eine Hausnummer “2 / 4” hat, müsste man raten was damit gemeint ist , oder manche schreiben “33a” und andere “33/A”, für Informatiker wäre das was anderes, für die Menschen vor Ort aber vermutlich nicht.

Lokal haben wir uns daher geeinigt, dass wir die Buchstaben-indizi immer klein schreiben und ohne / dazwischen. Und natürlich erheben wir die einzelnen Hausnummern, was für Menschen die Lage schnell klar macht, sofern vollständig gemappt ist.

Ich sehe nicht wie man diese ranges sauber in allen fällen auflösen kann.

Was ist bei 53-58 drin?
Was ist bei 4-4d drin ?
Was ist bei 4-8d drin ?
Was ist bei 78k1-90k9 mit drin?

genau, es ist eigentlich nie möglich, alleine schon, weil man nicht unbedingt weiß, ob die Nummerierung fortlaufend oder nach Straßenseite gemacht wurde, und weil es immer noch Teilungen innerhalb der Range geben könnte.

Und ja - letztere Hausnummern gibt es. Für mich sind Hausnummern “strings ohne semantische bedeutung” denn international kann da ALLES drin sein. Da versuchen irgendwas “aufzuzählen” oder “ranges” zu bilden wird immer zu Fehlern führen.

aus der Ferne sind es solche Strings ohne semantische Bedeutung, wenn man auf der sicheren Seite stehen will, aber vor Ort sind sie der Spiegel eines Systems, und die Leute dort wissen das und können die semantische Bedeutung entschlüsseln und abbilden.

Und auch “;” verwende ich nicht - Es gibt immer mal wieder sowas wie “4;4a;4b” oder so - Finde ich auch extrem schwierig davon auszugehen das das ; immer nur ein OSM Feldtrenner ist.

bei Hausnummern soll man wohl ein Komma verwenden? Grade nochmal nachgesehen, derzeit steht, man kann beides machen: “Separate the numbers by commas (e.g., 11,13,15) or semicolon (e.g., 11;13;15).” https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Addresses

Einzelne Nodes setzen - Kostet nix und ist eindeutig.

wenn es geht (es einzelne Nummern gibt und man die erkennen kann), dann ja, wenn es sich um eine POI-Adresse handelt nicht, und teilweise ist es auch so, dass vor Ort nur ein Range dransteht (weil mehrere Grundstücke gemeinsam genutzt werden). Vielleicht gibt es den letzteren Fall auch nicht mehr? Ich kannte solche Fälle von früher z.B. in Berlin, und wenn ich sie jetzt gesucht habe, war jeweils nur eine Nummer angegeben. Vielleicht wurde da was vereinheitlicht, in Berlin gab es zumindest vor einiger Zeit auch noch viele andere Fälle, die es eigentlich nicht geben sollte (z.B. gleicher Straßenname in unterschiedlichen Stadtteilen), vermutlich haben sie daran gearbeitet, das zu vereinheitlichen?

Die Beschilderung vor ort ist sehr schlecht. Nur die 4a und einen Pfeil zur 4e gefunden.
4b und 4c sind allerdings in Alkis zu sehen. Somit sind die Adressen nun einzeln drin.

Das stimmt so nicht: Das hängt von Bundesland/Gemeinde ab. Hier in der Gegend wird fast ausschließlich mit /1, /2 usw. gemappt, wenn ein Grundstück geteilt wurde, bei Reihenhäusern bis zweistellig.
Für Fälle wie 3-7 gibt es auch den Grund, dass da vorher drei Häuser standen, die abgerissen oder entkernt und durch einen Block (großes Geschäft, Passage o.ä.) ersetzt wurden. Da kommt es auch vor, dass an jedem Zugang ein 3-7 steht, weil man innen überall hin kommt.

1 Like

Das stimmt so nicht: Das hängt von Bundesland/Gemeinde ab.

ja, das war auf Italien bezogen, sorry wenn das nicht klar war, in Italien dürfte es das nicht (mehr) geben, kommt aber glaube ich trotzdem noch vor.

1 Like