Browser-Addon zum Tilgen von Unfug aus der Discourse-Oberfläche

Tach.

Ich hab für nen Freund ein Browser-Addon (ähnlich dem Genderclown) angefangen, das den gröbsten Unfug aus der Discourse-Oberfläche tilgt und das Forum für erwachsene Menschen nutzbar macht. Das Ergebnis kommt dem alten Forum recht nah.

Der braucht’s aber nicht mehr, ich auch nicht, und da stellt sich die Frage: wegwerfen oder fertigstellen?

Also: wer Interesse hat, möge sich melden. Sind das genug, bau’ ich es fertig, wenn nicht, hau ich’s in die Tonne.

Gruß Wolf

2 Likes

Wegwerfen.

8 Likes

Ich würde mir etwas mehr Sachlichkeit mehr wünschen als ein Browser-Addon.

20 Likes

Guten Abend, Wolf…

Fein!!! Also ich hätte liebend gerne ein sehr großes Interesse…

@Netzwolf nebenbei… also ich vermisse dich bei OSM mit deinen Ideen Kenntnissen!

Sven

3 Likes

Da ich eine Möglichkeit anbiete und niemanden zu etwas nötige, ist die Anzahl derer, die das AddOn nicht brauchen (grob geschätzt 99.9999998% der Menschheit) für meine Entscheidung bedeutunglos.

1 Like

Ich trage weiterhin Wanderfunde ein und pflege Bereiche entlang geplanter Wandertouren ein, zuletzt die Isle of Skye. Außerdem arbeite ich, da sich in sieben Jahren niemand gefunden hat, an einer neuen technischen Basis für die Historic.place.

Mit dem, was aus dem ehemals interessanten, vergnüglichen und spannenden OSM-Forum geworden ist, mag ich mich nicht abgeben.

Durch das Benutzerklassifikationssystem wird Quantität über Qualität gewertet, jemand, der keine Lösungen liefert, aber fleißig liked und meldet und Daumen hoch postet, wird hochgerankt und dürfte dann meine Beiträge verstecken und verschieben und löschen, in die ich teils viel Zeit und Liebe hineingesteckt habe.

Christoph Hormann hat sich sachlich und detailliert zum desolaten Zustand der OSM-Kommunikationskanäle geäußert. Liest natürlich keiner.

Gruß Wolf

3 Likes

Sorry, da bin ich der falsche Ansprechpartner.

Ach Sachlichkeit… meine Beobachtung ist, daß dieses Klickibunti nur ablenkt… Weniger Farben, kompaktere Darstellung bringt mehr. Für mich ist das auch der Sachlichkeit sehr förderlich… Weniger ist Mehr! Ich kann mich an dieses Dingens einigermaßen gewöhnen, besser aufgehoben hab ich mich aber im alten Forum…

Unterm Strich habe ich aber auch das Gefühl, daß hier viele User hinzugekommen sind, die es vorher im alten Forum nicht gab. Darum werden alte Disskussion neu aufgewärmt und entfacht. Vieles bereits disskutierte wird neu aus der erledigten Schublade hervorgekramt… Es muß meiner Meinung nach schnellstens das alte Forum konvertiert werden! Für mich werden jetzt schon durch die Nichtkonvertierung wenige, wichtige Beitragsfäden zerschnitten… Ich habe die böse Befürchtung, daß man es dann doch vergessen wird die Konvertierung durchzuführen… Das wäre der Supergau!
Hoffentlich tritt meine Befürchtung nicht ein. @moderators So geht Opendata NICHT!

@Netzwolf bitte, bitte, bitte fertigstellen!

Sven

5 Likes

+1

Ich auch! es ist schlimm genug, dass man es nicht einrichten konnte, diesen ganzen Firlefanz den man für Forendiskussionen eigentlich nicht braucht, standardmäßig abzuschalten und ihn nur bei Bedarf zuzuschalten. Dann würde sich auch ganz schnell die Spreu vom Weizen trennen…

Da bist Du nicht der Einzige. Aber ich vermute, mittlerweile sind wir in der Minderheit.

1 Like

Schon die erste Antwort auf mein Ursprungspost ist symptomatisch für den Zustand von OSM. Ich meine, wie kann jemand explizit dagegen sein, dass ich die Freiheiten anderer Menschen erweitere? Ich zwinge doch niemanden, das zu benutzen. Anders als die Foren-Gouvernanten, die die Besucher zum Ertragen all des Irrsinns zwingen.

Christoph Hormann hat es brilliant in Worte gefasst:

What i see critically – and i have said that in the past as well – is, that there are strong voices in the OSMF that do not just want to offer this new communication platform as an option for those who like this style of platform but who want to unify and to culturally homogenize all OpenStreetMap related communication under this.
(OSM related group communication channels and platforms – revisited | Imagico.de)

In a nutshell: that new platform and how it is managed is modeled after Facebook rather than Usenet. The strongly hierarchical elements and the prominent display of participation and engagement scores in the design of the platform’s user interface and the clear distinction between the logged in user tracked in their activities at every moment and the not logged in anonymous outsider with very limited options all support this by underlining and affirming an exclusive sense of ‘we’ on it. A desire to exclude people not using the platform has already been articulated on various occasions by users there.
(The OpenStreetMap Foundation in 2022 – Trends and Outlook | Imagico.de)

Und dann die zweite Antwort, die nichts zum Inhalt beiträgt, aber die Wortwahl bemäkelt. Die Wortwahl! Du meine Güte, was geht in solchen Menschen vor? Das erstickt doch alle Lebendigkeit, Kreativität, Energie. Wie will man in solchem Umfeld an der Zukunft arbeiten?

Bei OSM sind offensichtlich Mitläufer gefragt und keine Denker. Das ist aber kein Alleinstellungsmerkmal von OSM in einem Deutschland, in dem „Querdenker” negativ besetzt wurde.

Diversity™ ist das, was übrigbleibt, wenn alle abweichenden Meinungen beseitigt sind.

5 Likes

+1

Es ist wirklich bedauerlich, wie viele gute Leute inzwischen schon verschwunden sind bzw. verscheucht wurden.

+1

+1

Wie recht du damit leider hast! Diversität findet gerne nur im eigenen verengten Meinungsspektrum statt. Da ist es dann schnell vorbei mit der vorgeblich geforderten Toleranz.
HOT arbeitet schon daran, die „Community” nach deren Vorstellungen zu „managen”.

4 Likes

Endlich sagt mal jemand was hier für ein Chaos herrscht.
Ich will selber nach Beiträgen gucken und nicht von
einer Art KI an der Nase herumgeführt werden.

2 Likes

Hallo @Netzwolf ,

wir haben als Moderatoren untereinander etwas abgestimmt, wie wir hierauf reagieren wollen.
Ersteinmal finde ich es schön, wenn du ein Addon geschrieben hast, dass unerwünschte Elemente für dich oder auch andere aus der direkten Ansicht entfernt. Dies kann jeder für sich entscheiden, ob er/sie es benötigt oder nicht.

Jetzt möchte ich aber auf weiteren Inhalt eingehen:
Ich finde es ziemlich herablassend, wie du über Menschen und Teile der Software und der Umgebung, die diese in ihrer Freizeit schaffen. Dies fängt schon mit deinem Titel und deinen gewählten Tags an, handelt aber auch über entsprechende textliche Teile. Mehrere Nutzer sind an uns Moderatoren herangetreten, die es als ziemlich überheblich empfinden, wenn du Textteile, wie “das Forum für erwachsene Menschen nutzbar” oder auch “Genderclown”, “Foren-Gouvernanten” oder “zum Ertragen all des Irrsinns zwingen”. Als Moderatoren teilen wir diese Einstellungen und sehen dies nicht als diesem Rahmen hier angemessen an. Stilistisches Empfinden und Design sind immer subjektiv. Man sollte jedoch als erwachsene Person, dies nicht so in Misskredit ziehen. Vor allem in der Entwicklung von Discourse stecken nun mehr als 10 Jahre; gerade die Softwareentwickler legen großen Wert auf Barrierefreiheit, moderne Applikationen und Usability.

Diese Reaktion kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Du hast eine Frage gestellt und der User hat entsprechend seiner Meinung geantwortet. Ich finde gerade, da du dich viel auf deine Meinungsfreiheit berufst, solltest du auch die Meinungsfreiheit anderer wahren.
Und ja, dazu zählt auch, dass man deine Wortwahl kritisiert. Gerade diese war auch ausschlaggebend, dass ich sehr mit deinem Ursprungsbeitrag gehadert habe. Man hätte mit etwas Kreativität und Lebendigkeit deine Posts sicher ohne Angriffe auf andere aufbauen können und hätte so einen Mehrwert erziehlt.

Ich würde dich dringend bitten, solche politischen Diskussionen hier sein zu lassen. Die OpenStreetMap-Community habe ich bisher als sehr hilfsbereit, tolerant und weltoffen empfunden. Ich habe sehr viele kritische Denker kennen gelernt. Mit solchen Vereinfachungen und Verallgemeinerungen macht man sich vielleicht das Weltbild einfach, jedoch verprellt man hier wieder die Menschen mit einer nicht diskussionsfreudigen Einstellung.

Ich kann dir somit nur ans Herz legen - und ja, ich laufe Gefahr damit, dass du entsprechend nun “Zensur” rufst, dies werde ich entsprechend aber auch aushalten können - deine Texte nochmals kritisch durchzulesen und dann vielleicht um diese Kommunikation in eine dieser Plattform angemesseneren Form abzuändern. Gerne gehe ich auf einer sachlicher Basis nochmals privat auf einzelne Texte ein, wenn du meine Meinung dazu hören möchtest. Als Leitspruch könnte man hier für konstruktive Diskussionen ansehen: “Wie es in den Wald hineinschreit, so schallt es auch wieder raus” - oder weniger plakativ: Warum nicht auch den anderen den entsprechenden Respekt entgegenbringen, den man für sich selber gerne wünscht?

Ich möchte aber hier klar sagen, dass ich entsprechende Wortwahl und die Abwertung anderer in diesem Projekt verurteile. Und ja, wir als Moderatoren werden auch in Zukunft ggf. wieder Maßnahmen ergreifen. Bezüglich dieser Thematik sehe ich hier alles gesagt und deswegen habe ich das Thema auch geschlossen. Es hat keinen Mehrwert für OSM an sich und beschäftigt sich auch nicht mit einer “deutschen” Thematik, wofür diese Kategorie angedacht ist. Ich möchte es aber aus zwei Gründen stehen lassen:

  1. Ich möchte diese Reaktion hier nicht hinten runter fallen lassen.
  2. Deine Meinungsäußerung empfinde ich als legitim, auch wenn deine Wortwahl harsch und - in meinem Empfinden - mehr als grenzwertig und teilweise verletzend ist.

Sollte irgendjemand noch Diskussionsbedarf haben, so stehe ich, aber auch die anderen aus @mods-germany, für Rückfragen bereit.

Ich wünsche noch einen schönen Abend,
@SafetyIng

13 Likes