Straße mit Verkehrszeichen Zeichen DE:277.1 taggen

Hallo,
wie taggt man eine Straße mit Verkehrszeichen Zeichen DE:277.1 ?
Das kenne ich: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:overtaking#Overtaking_specific_vehicles
ist halt nicht sehr ausführlich.
Außerdem ist die Straße mit diesem Zeichen auf der Fahrbahn gekennzeichnet:
Mapillary

Hola, buenas tardes.

Disculpe la intromisión. En la imagen sólo veo un “pictograma”.
¿Se refiere a usted a “cycleway:lane=pictogram”?

Moin @Elch12 ! Das overtaking:motorcar:conditiona=no @ singletrack aus dem Wiki wäre da sinnvoll (warum nicht ausführlich?). Das Mapillary Bild kann ich nicht sehen, da die Seite bei mir nicht lädt, da die das mit ihrer Cookie Policy Seite irgendwie nicht hinbekommen. Welches Zeichen ist es denn? Vielleicht kannst du hier Verkehrszeichen Tool - OpenStreetMap etwas passendes finden.

image (Mapillary)
und
image
(Bildquelle: Mapillary)

Und cycleway=shared_lane

2 Likes

Und maxspeed=30 :slightly_smiling_face:

Bla bla bla bla… So, genug Zeichen.

Das wäre eigentlich eine eigene Diskussion wert, ob cycleway=shared_lane hier richtig ist. m. E. nein, da diese Straßenmalerei (die es bisher noch nicht in die deutsche StVO geschafft hat) keinerlei rechtliche Wirkung entfaltet. Allgemein sind alle Verkehrszeichen, die auf die Straße aufgemalt sind, ohne rechtliche Bedeutung und dürfen ignoriert werden; das würde auch für die Tempo 30 gelten, wenn an der Straße kein Tempo-30-Schild stünde.

1 Like

Nein. Das ist eine sehr schlechte Idee, die anscheinend vor einem Monat ins Wiki geschrieben wurde und Conditional Restrictions widerspricht. Nach diesem Standard beziehen sich die Bedingungen im Wert auf den Verkehrsteilnehmer, für den die Regel gilt. D.h. das Tag würde logischerweise bedeuten, dass einspurige Fahrzeuge nicht überholen dürfen – nicht dass sie nicht überholt werden dürfen.

Ich habe das im Wiki rückgängig gemacht. Und ja, damit ist die Frage leider wieder unbeantwortet, da es noch keine definierte Lösung dafür gibt. Ideen willkomen. Mir würde spontan höchstens einfallen, ein Präfix other für Bedingungen einzuführen, wenn es um den Verkehrsteilnehmer geht, mit dem man interagiert. Also z.B. overtaking:motorcar:conditional=no @ other:singletrack

1 Like

Kurz zur Richtigstellung: Jein, so einfach ist es nicht. Alle Markierungen haben eine mittelbare Wirkung. Auch Fahrstreifenmarkierungen usw. sind “Verkehrszeichen” und haben eine Wirkung.
Aber auch hier ist es klar, worum es geht. Es verdeutlicht dem MIV, dass hier Radfahrer legal auf der Fahrbahn fahren (was ja gerne in dieser Fraktion kategorisch abgesprochen wird…). Auch kann durch

So ist das erste Bild ja auch nur eine Wiederholung zur verdeutlichung.


Mapillary, etwa 5 Bilder vorher.

Ich habe mich mal wirklich weiter reingelesen.
Das Zeichen gibt es ja in Deutschland noch nicht lange, da man ja ein Überholverbot für einspurige KFZ erwirken wollte. Das Wiener Übereinkommen über Straßenverkehrszeichen regel auch nur das bisher “einfache” Überholverbot für das Überholen von mehrspurigen Fahrzeugen (Zeichen C13a).

Ich persönlich würde etwas wie overtaking=no_singletrack oder so nehmen… Finde ich persönlich irgendwie klarer, anstatt, dass man hier mit irgendwelchen conditionals anfängt.

Das funktioniert nur so lange, bis jemand eine Straße findet, wo es beides gibt. Und dass eine Anwendung so etwas wie overtaking=no;no_singletrack auswertet, darauf würde ich mich nicht verlassen wollen.

Dann ist das (in Deutschland jedenfalls) nicht sinnvoll, denn VZ 277.1 (“Verbot des Überholens von einspurigen Fahrzeugen für mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträder mit Beiwagen”) ist eine Steigerung des “einfachen” Überholverbotes (VZ 276). Effektiv erweitert dieses das Überholverbot auf einspurgie Fahrzeuge.

Das hatte ich übersehen. Dann ziehe ich meine Empfehlung zurück :slightly_smiling_face:

Das kann ich jetzt so nicht erkennen.

Auf der konkret hier gezeigten Straße dürfte das Überholen von mehrspurigen Fahrzeugen allein schon aufgrund der Fahrbahnbreite physikalisch ausgeschlossen sein. Allerdings beinhaltet das Fahrrad-Überholverbot eben kein Überholverbot für andere Fahrzeuge. Wäre die Straße breit genug (oder die Fahrzeuge entsprechend schmal), dürften sich zwei Fahrzeuge grundsätzlich gegenseitig überholen. Das Fahrrad-Überholverbot verbietet das jedenfalls nicht, soweit ich erkennen kann.

Ja und bedingt durch den Mindestabstand und physikalisch daraus abgeleitet ist auch das Überholen von einspurigen Fahrzeugen Obsolet (1m Fahrrad + 1,5m Abstand + 2,5m Fahrzeugbreite… Passt irgendwie nicht so ganz.)

Das ist falsch. Die StVO hat in ihrer Anlage folgende Erläuterung zu dem Verkehrszeichen 277.1:

1 Like

Danke für das Zitat aus der StVO. Dass das Fahrrad-Überholverbot das andere Überholverbot beinhaltet, war mir nicht so ganz klar, das Piktogramm und der amtliche Name des Verkehrsschildes ist da wirklich sehr irreführend.

Es ist wie mit dem Parken am Fahrbahnrand: eigentlich ergeben sich alle Regeln bereits aus den allgemeinen Verkehrsregeln, aber manchmal muss man diese Regeln nochmal extra beschildern, weil es die Autofahrer sonst nicht verstehen.

Dass die shared lane in Deutschland keine verkehrsrechtlichen Implikationen hat, heißt ja nicht, dass es keine shared lane ist. Wenn ich die Wikipedia richtig verstehe, wird das Zeichen auch in anderen Ländern vor allem verwendet, um das Verhalten der Verkehrsteilnehmer zu beeinflussen (Pkw-Fahrer nehmen Fahrradfahrer als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer war, Fahrradfahrer halten ausreichend Abstand zu parkenden Autos, Fahrradfahrer nutzen die Straße nur in die korrekte Fahrtrichtung etc.)

Um auf das Tagging für das “singletrack”-Verkehrszeichen zurückzukommen: Ich denke, ein conditional-Tag wäre besser als no_singletrack, denn es gibt weitere Überholverbote, die sich auf die zu überholenden Fahrzeuge beziehen und es wäre mMn nicht erstrebenswert, für jedes davon einen neuen Primär-Value zu erfinden. Ein Beispiel: Zeichen 1049-11 - salopp “Trecker” dürfen überholt werden:
grafik
TagInfo kennt dafür etwa 200x overtaking:conditional=yes @ agricultural. Das würde, wie @Tordanik angemerkt hat, ebenso der dokumentierten conditional-Logik widersprechen, aber ist eben so in der Welt (und entspricht der selben (Un)Logik wie das singletrack).
Die Schreibweise no @ singletrack ist übrigens keine Erfindung, die erst vor einem Monat ins Wiki geschrieben wurde, sondern entsprang bereits zur Einführung des Verkehrszeichens einer Diskussion im DE-Telegram-Channel und war seitdem auf einer Unterseite dokumentiert.

Macht es aber nicht besser… Gerade bei soetwas “komplizierten” wie conditionals, können wir keine Sonderwürste für irgendwas nutzen…

2 Likes

Evtl. wäre es sinnvoll, hierfür einen Namespace zu etablieren?

overtaking:agricultural = yes

overtaking:singletrack:conditional = no @ motorcar

So könnte man alle möglichen Überholverbote abdecken.