Network=* an Fernstraßen

Hallo zusammen,
beim wiederherstellen einer scheinbar gelöschten Bundesstraßen-Relation ist mir aufgefallen, dass in Deutschland scheinbar network-Taggs an solchen Relationen nicht existent zu sein. In den meisten anderen Gegenden scheint es üblich zu sein, die Netzwerkart ebenfalls datentechnisch zu erfassen und nicht nur alles mit “B” vorne im ref ist Bundesstraße. Mit diesem Auswerte-schema kommt man aber bei den Landstraßen und Kreisstraßen nicht mehr überall per automatik weiter.

Ich sehe hier vor allem den Vorteil, dass Renderer spezielle Schilder darstellen können, so wie es im jeweiligen Land für die Klasse üblich ist und keine generischen Schilder. Das macht es letztlich für Fremde einfacher, die Karte mit der Realität abzugleichen.

In Analogie zu anderen Gegenden würde für folgende Zuordnungen passen:
Bundesstraße - network=DE:national
Landstraße - network=DE:<Bundesland> nach ISO3166-2
Kreisstraße - network=DE:<Bundesland>:<Kennzeichen>

Autobahnen sind aktuell als network=BAB erfasst. Hier wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, ebenfalls ein generischen Wert zu nutzen. Bspw. network=DE:expressway

Was ist eure Meinung dazu?

5 Likes

Das machen Renderer ja schon:

Ich sehe da keinen Handlungsbedarf, zumindest nicht aus diesem Grund.

1 Like

Dachte ich auch erst, aber schau mal auf OSM-DE in anderen Ländern… :wink: und du wirst sehen, dass OSM-DE einfach überall Deutsche Schilder rendert. Was natürlich in dem Fall ok ist, weil 99% der User sich die Karte vermutlich nur in DE anschauen.
Bspw:

OSM-DE geht vermutlich auf das ref an dem way und rendert dann ein Symbol je nach highway

1 Like

Ich kann jetzt leider kein Beispiel einer Bundesstraße mit highway!=primary finden, um herauszufinden, ob die Buchstaben beachtet werden, wie ich behauptet habe, oder ob wirklich nur rein nach highway-Klasse gerendert wird. Aber grundsätzlich finde ich den network-Tag trotzdem relativ redundant bei so einem einheitlichen ref-System.

Wie lange gibt es OSM und erst jetzt diese Frage? Oops…

Ich kann zwar recht sauber das Fahrrad-Knotenpunktnetz (oder Link) meines Heimatlandkreises Dahme-Spreewald ermitteln, was aber alles Kreisstraßen sind… ; egal welche highway-Klasse diese haben… eben nicht.

Aber wir haben ja nicht mal die Kreiskürzel der Landkreise im admin_level=6 hinterlegt… stattdessen nur das informative aber eigentlich unbrauchbare licence_plate_code :expressionless:

Sven

1 Like

bei den Landes-Straßen fängt es an… z.B. L 76 Landesstraße, aber trotzdem ein hw=primary… Im Speckgürtel von Berlin gibt es sicher weitere Beispiele…

Eine Vereinheitlichung würde ich begrüßen und die Vorschläge von @aighes gefallen mir da sehr!

Sven

OK, openstreetmap.de rendert da tatsächlich die Landesstraße wie eine Bundesstraße. Was für eine Enttäuschung :crying_cat_face:

grafik

Jetzt warst du schneller als ich :smiley:

Edit: Zur Ehrenrettung von OSM-DE muss man aber auch sagen, dass der Stil 10+ Jahre alt ist und damals war das eine recht gute Trefferquote.

streckenkundler
December 20

aighes:

Was ist eure Meinung dazu?

Wie lange gibt es OSM und erst jetzt diese Frage? Oops…

Ich kann zwar recht sauber das Fahrrad-Knotenpunktnetz (oder Link) meines Heimatlandkreises Dahme-Spreewald ermitteln, was aber alles Kreisstraßen sind… ; egal welche highway-Klasse diese haben… eben nicht.

einfach alle Straßen deren ref mit “K” anfängt und danach nur noch Zahlen?

Aber wir haben ja nicht mal die Kreiskürzel der Landkreise im admin_level=6 hinterlegt… stattdessen nur das informative aber eigentlich unbrauchbare licence_plate_code :expressionless:

Die Kreiskürzel könnte man sicher auch noch erfassen, für die “alle Kreisstraßen”-Frage braucht man sie aber nicht

Kreisstraße wäre demnach bei mir:
network=DE:DE-BB:LDS

oder ist bereits das erfasste “ref:nuts:3=406” für meinen Heimatlandkreis in eindeutiger Identifikator?

Sven

PS: an der Stelle fange ich an zu lernen… :slight_smile:

Wie gesagt, nicht überall in Deutschland. In Bayern bspw. <Kennzeichen> + Nummer. Zwar nicht als Relation erfasst, aber: R 42

Dito: Landstraßen sind in Bayern und Sachsen Staatsstraßen und fangen mit St (Bayern) und S (Sachsen) an, nicht L

Da müsste man vorraussetzen, daß genau an der Kreisgrenze die Nummer wechselt… was ich nicht glaube…Mit dem nach @aighes vorgeschlagenem System hat man eine dann eine saubere Abgrenzung.

Ich bedauere es, daß es diese nicht gibt, da diese Kreiskürzel im kleinmaßstäbigen und individuellen Rendering erhebliche arbeitstechnische Vorteile bringen. Alleine schon bei der Standard-OSM-Karte bei Z8/ Z9 wäre ein Rendering des Kreiskürzels zur Orientierung durchaus von Vorteil…

Sven

Ob es in dem Detailgrad nötig ist, wäre eine Sache, wo ich mir nicht sicher bin. Evtl. reicht auch je ein generischer Wert. Also sowas wie:

network=DE:state und network=DE:county

ja in Bayern geht es nicht. Weil Streckenkundler in Brandenburg ist, könnte er die Straßen aber problemlos finden :wink:

In mir geistert ja seit langem die Idee, bei sowas z.B. für Landesstraßen zu schreiben: network=admin_level=6 oder so… Nur das zweite Gleichheitszeichen behagt mir da nicht…
Aber damit möchte ich aussagen, daß Zuordnung / Betreiber die entprechend angegebene Adminlevel-Ebene ist, in der das Objekt liegt… Ob es dann auch datenbanktechnisch und auswertetechnisch recht simpel wäre, weiß ich nicht…

Sven

(sorry, ich klickte Reply bevor meine Nachricht vollständig war)

Als Entwickler eines network-bewusstes Renderers habe ich Vorschläge:

Wenn die Beschilderung landesweit standardisiert ist, und es keinen semantischen Unterschied zwischen z.B. »Route 123 innerbayerisch« und »Route 123, die zu Bayern gehört« gibt, sind unterschiedliche Werte von network jedes Staats überflüssig. Man kann eine räumliche Abfrage benutzen, wenn man das wichtig nimmt. Andererseits, wenn z.B. Minnesota Route 23 durch eine Ecke von Wisconsin fährt, und die zwei Staaten unterschiedliche Beschilderung haben, muss jeder Staat seinen eigenen Wert von network haben.

network=DE:state und network=DE:county siehen okay aus, aber nichts verhindert, dass man deutsche Wörter benutzt, solange man es dokumentiert.

In mir geistert ja seit langem die Idee, bei sowas z.B. für Landesstraßen zu schreiben: network=admin_level=6 oder so… Nur das zweite Gleichheitszeichen behagt mir da nicht…

in der “schlechten” Tradition (weil kryptische Abkürzung) der network tags:
rdn=yes
network=rdn

regional driving network für die Landesstraßen

und natürlich analog ldn und ndn

oder mit “operator”? Das führt dazu dass man trotzdem noch Zusatzinformationen braucht um zu verstehen was Landesstraßen sind.

In Italien gibt es öfters Schilder die anzeigen wenn der operator wechselt (genauer ist es nur der nationale Operator, wo Beginn und Ende manchmal ausgeschildert sind)

http://lucianocaveri.com/sites/default/files/u4/ss26_anas_cartello.jpg

In Zeiten von Öffentlich-Private Partnerschaften kommt man darüber vermutlich nicht weit.

Keine Ahnung, wieviel Ironie du da rein gesteckt hast :smiley: aber würde ich jetzt eher ablehnend gegenüberstehen.

Was ich bisher finden konnte waren 3 “Systeme”:

  1. A,B,L,K in 14 Bundesländern
  2. A,B,S,K in Sachsen
  3. A,B,St,<Kennzeichen> In Bayern

Wohingegen lediglich die Schilder der Staatsstraßen in Sachsen anders (mit grünem Rand) aussehen als die gleiche Klasse im Rest von Deutschland.

Naja, Taggs sollten schon nach Möglichkeit in Englisch sein, denke ich.

  1. A,B,L im Saarland, keine K (dafür plus F wie Forststraßen - nicht zu verwechseln mit Forstwegen, aber definitiv keine Fernstraßen), siehe z.B. Landesstraßen im Saarland – Wikipedia