Kurzer Erfahrungsbericht zu Magic Earth

Ich habe eine frische ME Version der Beta für Android vorliegen, die gleichwertig mit der Beta aus der Google Welt ist. Diese Google-freie Version gebe ich gern weiter. Wer sie haben möchte, melde sich bitte über Persönliche Nachricht. Die Beta liegt inzwischen nicht mehr im Google Drive, sondern wieder auf einem Cloudspeicher von Magic Lane, wie die Firma inzwischen heißt.

Ich lasse die Google-freie Beta gerade von zwei Testern auf Funktion testen, ob die Installation stabil läuft. Danach gibt es eine Sammelmail an alle ME Tester auf android-hilfe.de mit Google Free - natürlich mit bcc im Verteiler -. Es reicht mir Euren Nickname zu verraten, wer mir mehr über sein System sagen kann, um so besser. Bei Problemen schreibe ich schon mal gezielt eine Gruppe an, wenn ich weiß, daß diese Gruppe genauer untersucht werden soll.

Was kann die ME Beta mehr als die ME Classic:

  • LKW-Funktion interessant für Fahrer mit Anhänger allg., Wohnmobil oder Wohnwagengespann
  • einige neue Kartenstile (mehr hier)
  • unendlich viele persönliche Favoriten (früher max. 500)
  • Import von GPX Routen (klappt aktuell via Gmail oder manuelles Einfügen des GPX Files in den ME Ordner… möchte erreichen, dass im Workflow alle Mailprovider akzeptiert werden)… ich nutze inzwischen sehr zufrieden bikerouter.de, um mir flexibel und übersichtlich GPX Routen zu bauen. bikerouter.de baut auf dem BRouter auf. Planungsseite bikerouter
  • Android Auto mit Split Screen für Autos vieler Hersteller, die inzwischen Android Auto unterstützen. Dies geht zu 99% nur mit der ME Beta aus der Google Welt. Die 1% mit Google-frei sind Fachleute, die sich sehr gut auskennen.

Die ME Beta ist komplett neu geschrieben und hat inzwischen mehrere Updates erhalten. Die Beta kann man parallel zur alten Classic ME installieren, so wie ich es auch gemacht habe.

Bei mir im Auto nutze ich die Beta via 10" Tablet mit Brodit-Halter. Link

Rüdiger

OTA bedeutet üblicherweise WLAN oder mobile Daten, vgl. hier Wikipedia: OTA.

Ich habe zuhause ein leistungsfähiges LAN/ WLAN-Angebot und nutze ein Smartphone mit einem Android13-Äquivalent (/e/-OS). Die Geschwindigkeit des Uploads ist dennoch unterirdisch: Bei etwas mehr als 4 GB Kartenmaterial mehrere Stunden.

Daher wäre ein Transferieren der reinen Kartendaten z.B. von einem FTP-Server auf den PC und anschließendes Verschieben auf das Smartphone für mich die einfachere Variante.

Interessant wäre, ob andere Nutzer mit ähnlichem Setting gleiche Erfahrungen machen.

Also, Du auch mit dem negativ aufgefallenen Android 13. Habe einen Tester-Kollegen mit Android 13, der mir genau das Gleiche berichtet hat mit irre langen Downloadzeiten. Das ist nicht normal. Ich habe ihn jetzt direkt mit Entwicklern von ME zusammengebracht und es wird nach der Lösung gesucht. Sobald wir fündig geworden sind, gebe ich Bescheid.

Ich fahre mit Android 10 und 11 und kann nicht klagen… es läuft. Erstaunlich, dass das modernere Android da ein Problem produziert.

Wir nehmen in unseren Tests aktuell Schweden als Vergleichsbeispiel. Gergely, mein Ansprechpartner für ME, testet ebenfalls mit und kann folgendes Ergebnis anbieten:

On my nokia xr20 with android 13, downloading Sweden:

  • maps saved on internal: 2 minutes 30 seconds
  • maps saved on external: 10 minutes 35 seconds

Somit ist der Workaround, auf den internen Speicher zu gehen bis der externe Speicher wieder schneller beschreibbar ist.

1 Like

Testergebnis Download Schweden @ Android 10 im WLAN:

  1. Testlauf:

interner Speicher 4 min. 25 sek.
externer Speicher 4 min. 45 sek.

  1. Testlauf:

interner Speicher 4 min. 25 sek.
externer Speicher 4 min. 15 sek.

Ähnliche Performance intern vs. extern.

Ich habe auch Android 13 und keine ungewöhnlich langen Downloadzeiten. Weder über WLAN, noch über LTE. Schweden lädt in 3m20s.

Rein theoretisch sollte das schneller gehen, aber das liegt noch im Rahmen.

1 Like

Danke @Nadjita, das sind wertvolle Infos. Ich werde eine Tabelle anlegen, um die Ergebnisse zu verfolgen. Die 3m20s gelten für den externen Speicher?

Nein, ich habe nur internen Speicher.

Verstanden, die 3m20s sind ein guter Wert. Rekordwert sind 2m30s in von Gergely mit seinem Nokia Teil @ Android 13 und interner Speicher.

Ich habe mir heute frische Karten für die Beta und die Classic ME geholt.

Ich habe eine Frage an Magic Earth Spezialist:innen: Kann ich festlegen, dass ich bzw. mein Auto maximal 100 km/h fährt? Ich habe mir diesen sparsamen Fahrstil angewöhnt. Mit diesem Stil ist es manchmal schneller, eine kürzere Landstraße zu fahren als einen Umweg auf der Autobahn, welcher mit 130km/h schneller wäre.

ME kann die Ankunftszeit berechnen nach deiner gewählten Durchschnittsgeschwindigkeit mit der neuen LKW-Funktion (Funktion in der Beta). LKW kann sein Wohnmobil, Fahrzeug mit Anhänger oder eben Fahren mit 100km/h. Was ME nicht ist, ein echter Tempomat, um so mit konstanter Fahrgeschwindigkeit bergauf/bergab zu fahren.

Es gibt eine neue Beta für Android und Google-free, wofür ich heute mal die Verbesserungspunkte zusammenschreibe. Mein Ansprechpartner hat mir eine Liste rübergereicht, die ich noch übersetzen möchte und mit Erläuterungen ergänze. Die neue Beta ist gerade im Google Freigabelauf, aber die Google-free Version habe ich bereits als Download Link hier liegen. Wer Interesse hat, bitte melden.

P.S. Du wirst in ME durch einen Ping- oder Sprachhinweis hingewiesen, wenn Du zu schnell unterwegs sein solltest. ME orientiert sich dabei an maxspeed. Es gibt einen persönlich festlegbaren Toleranzwert, ab dem ME Dich anspricht “Du fährst zu schnell.” oder so ähnlich. Ich nutze für mich das Ping-Signal. Diese Art der Geschwindigkeitskontrolle hat mich bisher vor Strafen geschützt.

Ich denke nicht, dass Nadijta Magic Earth als eine Art Tempomat nutzen will bzw. gewarnt werden möchte, wenn sie mehr als 100 km/h fährt, sondern darum, dass sie Magic Earth so einstellen will, dass die berechnetete Ankunftszeit auch bei Autobahnfahrten einigermaßen realistisch ausfällt. Ich weiß, dass man dies bei anderen Navi-Apps einstellen kann, habe dies aber bei Magic Earth auf die Schnelle nicht gefunden. Ich vermute, dass Magic Earth bei Autobahnabschnitten ohne Tempobeschränlung mit einer ungefährten Geschwindigkeit von 120 km/h rechnet.

Ja, für Autofahrer läuft das so wie von Dir beschrieben. In der Beta kannst Du nun im Pfad Einstellungen / Navigation / LKW deine persönliche Maximalgeschwindigkeit einrichten. Die Schieberegler sind noch etwas schwierig in der Bedienung, besser wäre eine direkte Zahleingabe… mal schauen, daß wir das noch einbauen.

Bei der Berechnung der Ankunftszeit werden die Eingaben aus dem LKW-Menü übernommen. Man bekommt so eine LKW-eigene Ankunftszeit.

Nadijta würde sich dann als LKW tarnen, um so mit Zielgeschwindigkeit zu fahren. ME wechselt oben rechts im runden Verkehrszeichen von Weiß auf Rot, wenn maxspeed überschritten wird. Ob diese Vorgabe aus dem LKW-Menü so in der Warnung benutzt wird, werde ich mal austesten und mich in meinen getarnten LKW - 3er Touring - setzen.

:face_with_raised_eyebrow:

Du meinst wohl eher das @Nielkrokodil , oder?

@Nadijta: Galbinus hatte oben Deinen Namen genannt. Deshalb habe ich mich darauf bezogen… egal, wenn Du es nicht warst, dann jemand Anderer.

Es kam heute Abend ein größeres Update zur ME Beta in den Versionen für Android und Google-frei. Die Teilnehmer im Beta-Test bekommen das Update automatisch angeboten und für die User-Gruppe mit Google-frei können diese Version direkt über mich bekommen.

Bevor ich die Changelog-Liste bekanntgebe, hier einleitend ein paar Worte.

ME wird weiterhin als Freeware angeboten und ist die Navigationslösung für Android und Google-Free mit OSM als Basis. Aus der Firma “General Magic” wurde vor etwa einem halben Jahr die neue Firma “Magic Lane”. Mitarbeiter und Geschäftsleitung bleiben die Gleichen. Die Firma hat sich etwas neu ausgerichtet, was die Geschäftsfelder angeht. So will man nun auch Navigation für E-Bikes anbieten unter Beachtung der elektrischen Reichweite. Mehr hier in einem Bericht.

Die Weiterentwicklung von ME bedeutete eine Neuprogrammierung der App, erweiterte Karten mit Auslesen von Tags für LKW-Navigation. Also Brückenlasten, Tunnelhöhen und Einschränkungen beim Befahren von Straßen werden ausgewertet, so wie wir es in OSM eingetragen haben.

Nutzer von ME auf der LKW-Seite sind aktuell hauptsächlich Wohnmobilfahrer. Womos können auch recht schwer sein… einer hat 6 to.als Gesamtgewicht angegeben.

Weitere große Triebfeder für die Neuentwicklung war die Einführung von Infotainmentsystemen mit Android Auto, das anfangs eine Navigation nur mit Google Maps und ganz wenigen Navi-Apps im Angebot hatte. Aber inzwischen sieht die Welt besser aus und ME wurde auch in den Kreis der zugelassenen Apps aufgenommen. Die Anpassung auf Android Auto bedeutet eine Anpassung auf unterschiedlichste Anzeigeformate von klein bis groß, von quadratisch bis Breitbandkino. Zusätzlich läßt sich der Monitor teilen (splitten), um parallel eine zweite App z.B. Musik laufen zu lassen (Stichwort: Splitscreen). Zusätzlich kommt inzwischen die drahtlose Anbindung von Smartphone mit der Android Auto Head Unit (Infotainment Center). Ich hänge mal Screenshots an, wie dies mit ME und Android Auto gelöst ist.

Des Weiteren gibt es Nachrüstradios mit Android Auto im 2-DIN-Format, die ebenfalls ME-tauglich gemacht wurden.

Als besonderes Bonbon läßt sich ME auch für Headup-Display einrichten, um die eingeblendeten Fahranweisungen an der Windschutzscheibe sehen zu können.

Nach den üblichen Startschwierigkeiten läuft ME inzwischen recht gut auch mit Android Auto. Die ME Lösung für reine Android User wie ich mit 10" [Tablet] kann man wie folgt lösen (Oldschool 3er BMW Touring Baujahr 2005).

Das neue ME bringt zusätzlich den Import von gpx Routen und kml Favoritensammlungen als POI. Wir sind hier noch in der Beta-Phase. Bin noch am Testen…

Fortschritt: Die maximale Grenze bei persönlichen POIs ist Geschichte. Es können nun unbegrenzt viele POIs abgespeichert werden. Ein Fernreisender auf seiner Tour in den Irak hatte die Grenze von 500 POIs geknackt, und sich gewundert, daß seine abgespeicherten POIs überschrieben wurden.

Neue Kartenstile (Farbschemata):

Basic 1 Modern mit weniger Anzeigedetails für ruhige Darstellung ohne Hausnummern ideal geeignet für ältere Smartphones oder Smartphone mit Low Budget Technik
Basic 1 Oldtime Farb- und Grafikdarstellung im Stil von Route66. Route66 ist der “Urvater von ME”.
Basic 3 etwas mehr grafik-lastig mit Anzeige vieler Details u.a. Hausnummern… für mich die ansprechendste Lösung.
Cycle eine Kartendarstellung mit Gebäuden und zusätzlich Bahnhöfen - alles in 3D - plus Bahnstrecken in der Landschaft.
Satellite eine Kartendarstellung mit Luftbildern, die teilweise gut aufgelöst und teilweise mit einer nur mäßig guten Auflösung kommen. Ist für mich ein Problemlöser beim Suchen von einsam gelegenen Häusern, die in OSM nicht gemappt (erfasst) wurden.

Hoffe nichts vergessen zu haben, was das neue ME betrifft…

Hier der Changelog des letzten Updates:

  1. Android Auto: Möglichkeit wurde ergänzt, den nächsten Wegpunkt zu entfernen (durch Tippen auf Schaltfläche “x” kann der Benutzer zwischen Entfernen des nächsten Wegpunktes oder Beenden der der aktuellen Navigation wählen.)

  2. Absturz behoben bei der Aktion „Mobile Daten / Statistik zurücksetzen“.

  3. Die Autostart-Einstellung für die Navigation wird nun auf Android Auto angewendet.

  4. Android Auto: Anzeige der Zeitüberschreitung in der Routenanzeige verbessert. Route

Übersichtstaste öffnet den Bildschirm für bessere Routen, wenn eine bessere Route verfügbar ist

  1. Kompassanzeige im Tracking-Modus & Fußgängernavigation / Simulation.

Wechsel in den Tracking-Modus durch Antippen des Kompasses (Richtung / Sensoren / Norden oben), die GPS-Position passt sich auf dem Bildschirm entsprechend an (Bewege die Positionsanzeige in die in die Mitte der Vertikalen, wenn Norden oben oder nahe am Boden, sonst)

  1. Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Schaltfläche für den Ereignisbericht nicht korrekt angezeigt wurde, wenn beim Trennen der Verbindung mit Android Auto, wenn kein Standort verfügbar ist

  2. Android Auto: 2D / 3D-Umschaltung ist jetzt animiert

  3. Verbesserte Suche in kml / kmz importierten Kategorien (liefert die 40 nächstgelegenen Einträge, auch wenn sie weit weg sind, bezogen auf die aktuelle Position auf der der Karte)

  4. Ausklappen des unteren Navigationsmenüs bei Betätigung der Zurück-Taste

  5. Fehler bei der Rückkehr in den Navigationsmodus behoben, wenn die Standort
    Standort-Detailansicht geschlossen wird.

  6. Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Favoritenansicht nicht geöffnet werden konnte nach der Anzeige eines Favoriten-Ordner-Elements auf der Karte

  7. Problem mit dem Einfrieren von Navigationsanweisungen behoben

  8. Problem mit dem Einfrieren der Anwendung bei Verwendung der Fahrerassistenz behoben

  9. Fehler bei der Filterung von Favoriten behoben

1 Like

Habe mir über Ostern die Tunnel-Problemlösung näher angeschaut. Bisher fror in der Beta die Anzeige nach etwa 200m ein. Nach mehreren Tests in den Tunneln am Mittleren Ring (Leuchtenbergring und Heckenstallertunnel) kann ich bestätigen: Es funktioniert und auch bei einer Abfahrt im Tunnel (!). :slightly_smiling_face:

ist bei dem android rebuild eigentlich auch wie beim ios rebuild 1 sekunde versatz bei der Positionsanzeige bei > 10 km/h ? :smiley: