User und deren unzulässige Quellen

Gerne noch ein Beispiel, was geht: Die Veröffentlichungen der EU bzgl. Agrarsubventionen werden in Dtld. von einem privaten Unternehmen gespeichtert, ausgewertet und zur Einsicht für jedermann bereitgestellt (Das Portal heißt proplanta.de, ist m. W. führend im Agrar-Business).
Also eine private Firma sammelt amtliche, öffentliche Daten in einer Datenbank und stülpt auch eine Software für Auswertungen drüber.
Es gibt sogar eine Kartenfunktion (taugt aber nix).
Bei Proplanta machen das vieleicht 2 oder 3 Mitarbeiter - aber wo liegt der prinzipielle Unterschied zu OSM?
Begünstigte(r) - 48599 Gronau (Westf.), Stadt - Agrarsubventionen 2022 | proplanta.de

Aus einer Datenbank abschreiben ist KEIN SURVEY!

(Weitere Ausführungen sind an diesem Punkt nicht mehr nötig. Es ist alles zum Thema gesagt)

1 Like
  1. die Datenschutzfrage hat @woodpeck im anderen Thread bereits beantwortet:
  1. bevor die ganze Diskussion jetzt nach über 300 Beiträgen wieder von vorne los geht, hat jemand mal in Deutschland analysiert welche User das eingetragen haben und was dort als Quelle angegeben wurde bzw. wie viele survey oder local knowledge als Quelle erhalten?

Ich trage solche Namen als Hofname ein:

Solche Findlinge mit Hofnamen an der Hofeinfahrt sind typisch hier in Niedersachsen.

Viele Höfe sind gar kein landwirtschaftlicher Betrieb mehr. Da fällt die Erfassung als landuse=farmyard weg.

1 Like

Viele Höfe sind gar kein landwirtschaftlicher Betrieb mehr. Da fällt die Erfassung als landuse=farmyard weg.

place=farm passt wohl?