Anbauvereinigungen

Ich bin etwas erschrocken, ich war davon ausgegangen, dass es hier längst eine ausführliche und rechtzeitig abgeschlossene Diskussion zu Anbauvereinigungen gibt. Jetzt habe ich aber gar keine gefunden.Was würdet ihr vorschlagen? club=cannabis?

4 Likes

Wie machen denn das die Länder die bereits Cannabis Clubs haben? Wie z.B. Spanien?

Wenn ich das wüsste, wäre ich schon einen Schritt weiter. Ich konnte keine Hinweise darauf finden, dass die bisher überhaupt erfasst werden.

Ich habe jetzt ein wenig beachtetes Proposal gefunden, das auch club=cannabis vorschlägt:

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Proposal:Cannabis_Social-Club

1 Like

Möglicherweise sind OSM-contributors und THC-user einfach von der Interessenslage zwei miteinander nicht kompatible Gruppen, denen es völlig gleichgültig ist, was die jeweils andere so macht.
:wink:

4 Likes

Ich bin gar kein THC-User, ich bin nur an möglichst einheitlichem Tagging interessiert. Und wenn es schon einen neuen POI-Typen mit Vorankündigung gibt, hatte ich eine andere Erwartung. Aber immerhin das Proposal hat es ja gegeben und wenn jetzt nicht jemand in den nächsten Tagen einen schon etablierten Tag auffindet oder Einwände hat, würde ich den mal etwas besser dokumentieren.

2 Likes

Ist doch eigentlich einfach nur eine Gärtnerei ohne Verkauf also schlicht landuse=greenhouse_horticulture oder landuse=plant_nursery und building=greenhouse mit species=Cannabis sativa oder Cannabis indica je nachdem was angebaut wird.

1 Like

Für die Anbauflächen kann man das zusätzlich so machen, ja. Aber das bildet ja nicht die Vereinigung ab, also deren Büro, wo man Mitglied werden kann etc.

1 Like

Dafür gibt es “office”, da braucht es keine neue Erfindung!

Auch office braucht ja ein Value, ändert also nichts an der Frage. Für Vereine benutzen wir aber normalerweise club=*, nicht office=*.

3 Likes

Möglicherweise sind OSM-contributors und THC-user einfach von der Interessenslage zwei miteinander nicht kompatible Gruppen, denen es völlig gleichgültig ist, was die jeweils andere so macht.

grundsätzlich scheint es eine Affinität der Mapper zu weichen Drogen zu geben, das sieht man daran wie gut das Pub-Mapping entwickelt ist. Mag sein dass das für Cannabis weniger gilt. Ich habe jedenfalls am ersten Tag meines letzten DE-Aufenthalts gleich ein durch Schild bestätigtes smoking:cannabis=no gesetzt.

In der Richtung gibt es auch shop=cannabis. Dafür das freier Verkauf von Cannabis in DE verboten ist sind ziemlich viele gemappt: overpass turbo
Vielleicht sind da auch Vereine dabei.

1 Like

Das sind Shops für CDB-Produkte. Das ist legal.

3 Likes

es gab ja schon länger den THC freien Hanf zu kaufen und solche Läden die sich auf andere Cannabisprodukte zum Essen oder Faserprodukte spezialisiert haben

Für Amsterdam sehe ich viele Coffeeshops die mit shop=cannabis getagt sind.

Nun ist club=* eher der Ort wo sich Mitglieder regelmäßig treffen und für einen Coffeeshop muss man kein Mitglied werden, für eine Anbauvereinigung hingegen schon.
Es gibt auch einen club=smoke und in einem Raucherclub wird man ja auch nur Mitglied zum gemeinsamen Tabakrauchen. Sehe da club=cannabis als einen ganz guten Vorschlag um die Form der Abgabe zu beschreiben: Erst Mitglied werden, dann rauchen

Edit: club=smoke wird zwar im Wiki aufgeführt, tritt aber in der Datenbank <20 Mal auf. Trotzdem halte ich es für einen validen Weg das Abgabeverhalten zu beschreiben, sonst halte ich die Gefahr für groß, dass das gerne mit einem Coffeeshop verwechselt wird. Man könnte das internationale Forum auch noch befragen…

2 Likes