Wie Verbote der Forstverwaltung beim Mappen eines Waldwegs einbeziehen?

Hi,

es geht um dieses

Schild.

motor_vehicle=forestry könnte ich ja noch eintragen. Aber was ist mit den Zugtiergespannen und Anliegern?

Um Hinweise bittet

tracker51

forestry ist genaugenommen forstwirtschaftlicher verkehr und das ist eigentlich nicht nur der Forstbetrieb. Der Forstbetrieb sollte dann aber in “destination” genug abgebildet sein.
Anlieger->destination

Ich würde setzen:
motor_vehicle=destination (Kraftfahrzeuge)
carriage=destination (Zugtiergespanne)

1 Like

Ich glaube mit Forstbetrieb ist hier nicht eine forstwirtschaftliche Betriebsstätte gemeint, sondern Forstbetrieb ist hier ein Synonym für Forstwirtschaft

Dann halt ggf.:
motor_vehicle=destination;forestry
carriage=destination;forestry

1 Like

@Langlaeufer & @Mammi71

Danke für Eure Hinweise.

Die von Langlaeufer hier vorgeschlagene Lösung wird von Potlatch leider angemeckert: das Programm akzeptiert nur ein Attribut (forestry ODER destination). Alternativ z. B. “motor_vehicle” zweimal einzutragen klappt auch nicht. Kennt jemand einen Trick, Potlatch zu überlisten?

Fragt

tracker51

JOSM benutzen? :slightly_smiling_face:

ich würde “forestry” in diesem Kontext als Teil von “destination” sehen und nicht gesondert taggen.

2 Likes

Wobei nach einigen Urteilen wohl (land- und) forstwirtschaftlicher Verkehr auch forstwirtschaftlichen Durchgangsverkehr umfasst. D.h. bei Forstwirtschaftlichen Verkehr frei dürfte ich durch den Landesforst zum Privatwald fahren, während ich sonst mir ggf. einen direkten Weg in den Privatwald suchen müsste (sofern der vorhanden ist). Ob das tatsächlich in der jeweiligen Stelle relevant ist und ob das überhaupt sinnvoll in einem Router abzubilden ist sei mal dahingestellt.
Ich würde daher auch zu nur destination tendieren. Ich befürchte auch, das etliche Anwendungen Mehrfachwerte nicht korrekt auswerten können.

1 Like

Das wäre aber das Problem der Anwendung und wir mappen ja nicht für spezifische Anwendungen oder Renderer.

Ich denke aber auch, dass destination in dem Fall ausreicht. Gewisse Ausnahmen für spezielle befugte Personen (Eigentümer, Polizei, …) gibt es ja immer bei den access-Werten und es wäre nicht zielführend diese Spezialfälle in der OSM-Datenbank abzubilden.

1 Like

…werden sie aber können müssen, denn wir haben bereits Mehrfachwerte: Eine übliche Schilderkombi ist z.B. Zeichen 250 + 1026-38! …ist äußerst gerne an Wald- und Feldwegen zu finden…

Sven

2 Likes

Hi,

ich hab’ jetzt halt “nur” destination eingetragen …

Allen Hinweisgebern dankt

tracker51

Noch ein Hinweis: Ein generelles Problem mit *=destination ergibt sich, wenn man z.B. online eine Route plant und nicht nur Start und Ziel eingibt, sondern auch Zwischenpunkte. Wenn ich das richtig verstehe, dann ist so ein Zwischenpunkt für den Router die Bestätigung, dass man genau dort hin will und daher auch das Recht hat. Tatsächlich habe ich aber vielleicht nur irgendwo in die Nähe von Ort X gewollt.
Ist aber eher ein Problem des Routing bzw. des Anwenders desselben.