Wie kann man simple Betonflächen taggen?

Vielen Dank für die Antwort!
Ich habe es jetzt mal so eingetragen.

So etwas ähnliches hatten wir schon einmal hier im Forum. Betonanker Funkmasten
Damals wurde noch man_made=foundation empfohlen.
Wobei der Sinn des tagging auch damals schon in Frage gestellt wurde… :face_with_hand_over_mouth:
wobei, das wird es ja in der Regel eigentlich fast immer… :wink:

5 Likes

Das ergibt sich bereits aus der Geometrie.

5 Likes

@friedrichmeichsner
Auf jeden Fall aber ist diese Fläche bei der Stadt meldepflichtig, damit der Unrat mal beräumt wird… :wink:

1 Like

Wenn die Fläche der Stadt gehört, ja.

2 Likes

Ich melde solche Geschichten immer an die Stadt (Mängelmelder), da man ja als Außenstehender nicht unbedingt weiß, wem die Fläche gehört oder wer dafür zuständig ist.
Bei uns recherchiert die Stadt dann die Zugehörigkeit und verweist das an die entsprechend zuständigen Stellen. Klappt ganz gut!
Aber danke für den Hinweis Chris! :slightly_smiling_face:

3 Likes

Bitte Belege beibringen, daß diese Fläche von der zuständigen Administration als solche ausgewiesen und beschildert sind.

Das wäre mal eine gute Idee! Obwohl man die paar Häufchen - wenn man schon mal da ist und nicht noch mehr rumliegt - auch hätte gleich mitnehmen können.

Für den Stuhl gebe ich sogar noch 2,00 € an @friedrichmeichsner :slightly_smiling_face:

Genau …

Willst Du damit jetzt nahelegen, dass ein Rettungshubschrauber im Einsatz nur dort landden darf, wo zuvor eine zuständige Behörde einen Landeplatz ausgewiesen und beschildert hat? Na dann: Gute Nacht Luftrettung.

6 Likes

Das ist jetzt aber schon ein wenig off-topic, oder? Da soll ja kein offizieller Landeplatz o.äh. gemappt werden, sondern eine 100 m2 große massive Betonfläche, die real vorhanden ist und vermutlich auch noch viele Jahre sein wird. Was sollte also dagegen sprechen, die als ebensolche in der Datenbank zu erfassen.

M.E. ist es wesentlich sinnvoller, ein solches, für jedermann OTG verifizierbares Objekt zu mappen als eine zig Kilometer lange Linie zu erfassen, die vor 100 Jahren mal eine Bahnstrecke oder vor 1500 Jahre mal ein Limes war, anstatt sich auf die Handvoll Artefakte zu beschränken, die davon heute noch OTG vorhanden sind.

8 Likes

Ich bin ein rechter Frischling, aber als gut geraten könnte man noch evtl. landuse=brownfield anführen. Der Beton hat wohl auch bessere Tage gesehen und welchen Zweck er hatte, scheint nicht mehr von sonderlich aktuellem Nutzen zu sein. In Italien hat man auch zugeschüttete Minen, die damit getagged wurden.
Nachdem wohl niemand ein Betonquadrat erstellen würde, nur um es dann nach etlichen Jahren mit Autoreifen und Plastikstühlen zu dekorieren würde das für mich auf ein “Vormals entwickeltes Gelände” schließen lassen und den aktuellen Zustand akurater darstellen (surface=concrete bliebe natürlich bestehen). Die Geschichte kennen wir zwar nicht, aber täte mir jemand von einem brownfield erzählen würde ich mir das wohl so vorstellen. Hoffe mal ich liege da jetzt nicht ganz daneben.

3 Likes

… auch ich sehe hier eine Brachfläche mit Betonoberfäche: “landuse=brownfield; surface=concrete” wäre eine Variante. Da bin ich als alternder Haase durchaus bei dem Frischling :clap: :clap:

… auch könnte die Fläche durchaus als “landuse=landfill; surface=concrete; informal=yes” gesehen werden (für andere ist es vielleicht ein ungepflegter Picknickplatz) :stuck_out_tongue_winking_eye:

Das ist m.E. ein schönses Beispiel, dass es bei OSM immer auf die Sichtweise des Betrachters ankommt, es oft mehrere Möglichkeiten und vielmals kein “Richtig” oder “Falsch” gibt.

VG Uwe

:wink: Darf ich auch noch einen kleinen Seitenhieb (?): Geschichtliche Hintergründe in Form von “disused:” oder “abandoned:” anzuhängen, kommt leider nicht in jedem Fall bei allen an! (also besser nicht als einen Rest alter Eisenbahn-Infrastruktur erfassen, falls dies so sein sollte) :wink:

3 Likes

Eine Verfüllung/Bodenauffüllung könnte zwar sein, halte ich aber nicht für wahrscheinlich (vermutlich ist das eher die Bodenplatte eines ehemaligen Gebäudes)

Der Mensch sieht, was er sehen will :wink:

jedenfalls sind Müllablagerungen an der Oberfläche kein “landfill”, zumindest nach meinem Verständnis, dafür müsste der Müll vergraben werden oder mit Erde abgedeckt, erst recht wenn es “informal” sein soll, also jemand einfach so kleinere Mengen Müll in den Wald geworfen hat (nicht vergraben), und es keinerlei Struktur dafür gibt.

Oder vermutest du, dass es unter der Betonplatte noch mehr Müll gibt?

1 Like

Für alle: das war Spaß!!!

2 Likes

Hi Mb_651, ein sehr guter Vorschlag, der nicht nur für diese Betonfläche Sinn macht, sondern auch für alle Flächen, die für die Erstellung von Windrädern als Stellplatz für den Kran und die LKW geroded und geschottert wurden und hernach einfach nur noch geschotterte Plätze sind, die nach und nach zuwachsen (auch wenn das lange dauert). landuse=brownfield passt dazu besser als alle bislang gemachten Vorschläge.
:+1:

Landfill ist das englische Wort für Mülldeponie, auch als OSM-Tag. Also egal ob ober- oder unterirdisch. Mit “auffüllen” oder “aufschütten” hat das nichts zu tun.

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Tag:landuse%3Dlandfill

doch, landfill hat sehr wohl damit zu tun dass oben drauf Erde geschüttet wird. Wenn du einfach irgendwo Müll auf den Boden kippst ist es ein dump site, aber kein landfill. Es gibt auch noch waste deposit, garbage dump, rubbish tip, und noch einige mehr, die sind ähnlich aber nicht genau gleich in der Bedeutung, im Deutschen gibt es auch verschiedene Wörter, die mit unterschiedlicher Spezifizität ähnliche Konzepte ausdrücken. Eine illegale Mülldeponie ist was anderes als eine illegale Müllkippe (das erstere wäre im industriellen / organisierten Stil aber widerrechtlich). Mag sein dass das umgangssprachlich auch nicht immer so ganz genau genommen wird, und wir mal wieder einen Fall haben, wo in OSM ein spezifisches Wort gewählt wurde um ein allgemeineres Konzept zu repräsentieren? “Richtige” Mülldeponien werden allerdings praktisch immer mit Zwischenschichten und am Ende mit einer Deckschicht geschlossen, da passt landfill hierzulande eigentlich immer. Für wilde Müllkippen würde ich was anderes verwenden.

Auf der Wikiseite ist doch ein Tagging für wilde Müllkippen laut und deutlich angegeben.
Ich sehe keinen Grund, sich dafür was Eigenes auszudenken.

Leute! Das war wirklich nur Spaß!!!

3 Likes