Wie aktuell sollte OSM sein?

Heute morgen gegen 3 Uhr gab es in Stuttgart eine verheerende Explosion (vmtl. Gasexplosion). Ein Wohnhaus wurde völlig zerstört, das Nachbarhaus zu einem Großteil ebenfalls. Eine 85-Jährige Bewohnerin wird noch (Stand 12.38 Uhr) vermisst.

Man sucht noch nach der Vermissten, aber in OSM sind beide Häuser schon von der Karte “verschwunden”.

Ich empfinde diese Art von Aktualität irgendwie … unpassend. Oder wie seht Ihr das?

Die Familie aus dem teilzerstörten Haus konnte sicht zum Glück retten, ohne lebensbedrohliche Verletzungen. Trotzdem mein Mitgefühl, das ist auch so ein Trauma für die beiden Kinder und deren Eltern.

1 Like

Ich verstehe das Problem nicht. Es schadet doch nicht, in einem solchen Fall die Karte zu aktualisieren.

Wenn irgendwo ein Wald abgeholzt wird um dort eine Fabrik zu bauen, Kohle zu baggern oder Kies abzubauen dann ist das auch doof. Trotzdem tragen wir das in OSM ein. Am Ende sollte OSM Fakten darstellen, oder nicht?

8 Likes

Die Frage ist halt, wie man das zerstörte Haus richtig erfasst. Nach der Explosion wäre es für mich destroyed:building=yes oder evtl. building=ruins. Wenn da allerdings schon alles weggefahren wurde, dann passt razed:building=yes wohl besser.

1 Like

Es ist ja kein “technisches” Thema sondern ein “ethisch moralisches”. Aber auf das Glatteis will ich mich nicht begeben - und möglichst auch niemand anders.

Wir mappen Realität. Und die Häuser sind nunmal weg/beschädigt.

Wenn wir hier Politik, oder Ethik/Moral mit reinmischen dann werden wir keinen einzelnen Papierkorb mehr Mappen können ohne das irgendjemand seine Gefühle verletzt sieht.

Aus diesem Grund gibt es ein Moratorium in der Ukraine zu mappen um nicht zwischen die fronten zu geraten wem das nun hilft.

Flo

6 Likes

Der Mapper der das gemacht hat, hat das eine Gebäude als abandoned:building = apartments und das andere als demolished:building = apartments gesetzt.

KLICK …

Hat zwar einen etwas schalen Beigeschmack der schnelle Vollzug in Anbetracht der Opfer, aber ob das nun wirklich falsch ist …

Ich hätte ein, zwei Tage gewartet (bis die alte Dame gefunden wäre).

Das sind so Sätze, wo ich mich frage, was will man mir sagen. Du schreibst nicht, auf was für einer Ebene unpassend.

Wenn ich bei mir mitbekomme, dass ein Park gesperrt worden ist, dann trage ich das umgehend ein. Wird angekündigt, dass eine bestimmte Ampel ab x.x.xxxx nutzbar ist, dann trage ich das an diesem Tag ein. So what?

In dieser Hinsicht ist das Topic “Wie aktuell sollte OSM sein?” reichlich unpräzise, vielleicht solltest Du dein Posting überdenken, denn so antwortet nur jeder auf das, was er in deinen vagen Formulierungen vermeint zu entdecken.

4 Likes

Anderes Beispiel
Beim Erdbeben in der Türkei werden die Gebäude und Straßen
nach den Luftbildern eingetragen - also wie es vorher war.
Die Retter benötigen eine Übersicht, wo sie zu suchen haben.
Das Trümmerfeld hilft zu erst nicht.
Anschließend muss vor Ort eingetragen werden, was vorhanden ist.

Teilweise wurde dem HOT auch tagesaktuelle Bilder zur Verfügung gestellt um auch die Zerstörung direkt zu mappen. Dort konnte und sollte also sehr schnell sehr aktuell auch vom Schreibtisch aus erfasst werden was Sache ist.

4 Likes

Zum eigentlichen Thema:
Die Datenbank ist (bis auf die schon erwähnte Ukraine und einige andere spezielle Themen) neutral und sollte aktuell sein. Haus kaputt ergibt destroyed:building=$WERT

2 Likes

Wir erfassen die Realität, auch wenn diese manchmal traurig ist.
Die entsprechende sofortige Änderung der Gebäude ist somit in Ordnung.

9 Likes

This post was flagged by the community and is temporarily hidden.

Hallo @Fabi2, ich finde den Tonfall Deines Beitrags weder angebracht noch hilfreich. Ganz besonders gilt dies für die persönlichen Angriffe, die meiner Meinung nach hier nichts zu suchen haben.

15 Likes

Das sehe ich auch so.

Unabhängig davon, kann ich Mammi71 auch sehr gut verstehen, wenn bei so einem tragischen Ereignis scheinbar als erstes an die Aktualisierung der Karte gedacht wird. Das geht so in Richtung “Sensationsgeilheit”: Wir sind die ersten, die davon berichten!

3 Likes

Falls du damit auch die eher peinliche und politisch motivierte Krim-Entscheidung der OSMF meinst, dann bin ich echt der Meinung, daß OSM, ohne Ausnahmen, die Realität abbilden sollte und eben nicht z.B. die Wunschkarte des NATO-Generalstabs ist. Ich finde es echt traurig, daß man sich da hat instrumentalisieren lassen. Das Leute, die es möchten, in der Ukraine nach Luftbild mappen, kann man auch nicht verbieten, weil die Russen haben im Zweifel noch alte Karten aus der SU-Zeit oder sie könnten aus OSM, verläßlich und in nennenswerter Menge, Daten gewinnen, die sie nicht, auch z.B. dank hochauflösender Spionagesatellitenbildern, eh schon haben. OSM ist eher interessant für zivile Nutzungen.

Klar. Ich habe an anderer Stelle auch dafür argumentiert, dass zB die Brücke, welche gesprengt wurde, an der Stelle als zerstört getaggt wurde.
Mir ging es bei dieser Einlassung primär um die Umbenennung von Objekten. Sollte auch nur als Bsp. dienen und niemanden hier zu politisch fragwürdigenn Äußerungen animieren. Mein Fehler, dass ich das so gewählt habe.

Wirft kein gutes Licht auf dich. Und den Ton halte ich für absolut unangemessen. Da bitte ich sehr um Zügelung!

Wird auch schon wieder zu OT hier. Sorry.

Konses scheint zu sein, dass Ground Truth auch so gemappt wird. Und zwar bei Bekanntwerden. Fertig.

4 Likes

Keine Angst, ich hatte ihr eh nicht vor öfter was zu posten bei dem Klima hier inzwischen! Die Smileys unter dem Beitrag sind symptomatisch, für eben genau das Problem, das der böse ironische Beitrag versucht zu verdeutlichen. Angriffe sind da gar keine drin, eher meine Meinung im Zusammenhang mit Beiträgen/Diskussionen aus der Vergangenheit. Vielleicht solltest du, bei Interesse an den Hintergrundfakten, einfach mal die Foren-Suche benutzen.

Leider landete der Erstpost als, aus meiner Sicht, provokativen Vorlage in meiner Inbox und da ich eh noch 'nen ersten Beitrag zur Mod-Nichtwahl schreiben sollte, steht die Meinung da gleich mit drin.

Zurück zum Thema (und ich hoffe wir können diesmal dort bleiben).

Ich hatte im alten Forum auch schon mal ein ähnliches Thema erstellt:
Überstürztes Erdrutschmapping / users: Germany / OpenStreetMap Forum

Im Nachinein verstehe ich zwar, dass es nicht falsch ist, so etwas sofort einzutragen. Trotzdem hat es einen Beigeschmack von

Das ist auch hier bei den zerstörten Häusern irgendwie der Fall. Es muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren kann, so etwas “live” einzutragen. Objektiv falsch ist es aber nicht.

1 Like

Woher kennst Du die Motivlage der Bearbeitenden so genau?

Tu ich doch gar nicht und hab ich auch nicht behauptet…?
Ich sage es nur, dass es einen Beigeschmack hat.

Sehe ich auch so, zumal andere (weniger Aufmerksamkeit erregende) Dinge wie das Fixen von OSM Notes Monate bis Jahre dauert. :wink:

1 Like