Verkehrszeichen mit Komma in der Nummer

Beim Taggen eines Verkehrszeichens ist mir gerade ein unschöner Nebeneffekt der letzten Verkehrszeichenreform aufgefallen: Zeichen mit Zahlenangaben können nun auch ein Komma in der Zeichennummer haben, z.B. das folgende…

traffic_sign=DE:265-3,8

Wenn wir traffic_signs mit Zusatzzeichen mappen, nutzen wir für die Auflistung ein Komma (statt einem Semikolon). Das kann hier zu Interpretationsschwierigkeiten führen. Wie sollten wir damit umgehen? Ich finde die Schreibweise DE:265[3.8] nicht nur aus diesem Grund empfehlenswert. Was meint ihr?

P.S. Im Wiki ist genau dieses Zeichen sogar als Beispiel mit DE:265[3.8] aufgeführt, allerdings steht es dort so seit vor der Reform der Nummern.

4 Likes

wäre es falsch bei zusatzzeichen ein DE: voranzustellen?
gibt es das zusatzzeichen 8?
wäre es verwerflich hier DE:265-3.8 zu taggen, da einheiten in osm nie mit komma, sondern mit punkt getrennt aufgeschrieben werden? der wert würde ja in maxheight auch mit punkt stehen.

warum trennen wir weitere zusatzzeichen mit komma?

Das ist ja auch korrekt. Im Englischen ist der Dezimaltrenner ein Punkt.

1 Like

Komma hat sich vermutlich angeboten als Trennzeichen, welches ähnlich wie Semikolon, aber weniger gewichtig ist. Und im englischsprachigen Raum hat man das Problem mit dem Dezimalkomma ja nicht und denkt da nicht daran.

Alternativ könnte man auch ein weiteres Trennzeichen erlauben mit der gleichen Bedeutung wie ein Komma, welches man dann verwenden könnte, wenn das Komma aus solchen Gründen nicht geht. Aber das ist vermutlich etwas, was nur für eine Handvoll Schilder in DE etwas viel Aufwand wäre.

Ich halte das alte [3.8] für wesentlich besser, vor allem weil ja schon der Großteil der Verkehrszeichen so erfasst sind. Sollen wir die jetzt umtaggen?

Also ich bin für DE:265[3.8] und gegen DE:265-3.8 oder gar DE:265-3,8

8 Likes

Gut, ich verstehe aber den Unterschied zum Semikolon nicht, warum nutzt man hier überhaupt das Komma?

Damit wird zwar angegeben, dass die zusammenhängen, aber lässt sich das nicht aus dem Kontext und der Reihenfolge ableiten?

Es muss ja eigentlich immer ein Hauptschild geben und dann kommen Zusatzschilder, Hauptschild(er), zusätze…

Mit Ausnahme von einzeln aufgestellten Zusatzschildern, wie bei linksseitigen optionalen Radwegen, wo ein einsames 1022-10 links steht.

Aber ob ein Schild ein Zusatz ist oder ein Hauptschild erkennt man doch an der Nummer selbst, zumindest in Deutschland.

Ich verstehe das Problem nicht: Verkehrszeichen mit Dezimaltrenner (“Komma”) wurden schon immer als [x.y] (Trenner = Punkt) in OSM erfasst. Es gibt gar keinen Anlass irgendetwas zu ändern. Komma und/oder Semikolon als Trenner der Verkehrszeichen können problemlos weiterverwendet werden.

5 Likes

Um Zusatzzeichen von später noch einmal auftauchenden “Hauptzeichen” zu trennen. So ist es dokumentiert, auch wenn es sicherlich ohne Komma gut gehen würde - aber die Praxis ist nun mal mit Komma. Beispiel:

traffic_sign=DE:260,1020-30;265[3.8]


grafik

Das “Problem” ist, dass wir Verkehrszeichen mit ihrer Nummer erfassen und die Verfasser der letzten Verwaltungsvorschrift waren halt der Meinung, Zahlen in den Verkehrszeichen sollten nun zum Bestandteil der Nummer werden. Die Katalognummer des oben gezeigten Zeichens lautet seit dem 265-3,8 und nicht mehr nur 265. Meine Frage will also darauf hinaus, ob wir uns darauf einigen, an diesen Stellen über die Katalognummern hinwegzusehen - also den Zusatz -3,8 weglassen und wie “gewohnt” 265[3.8] zu schreiben.

6 Likes

traffic_sign=DE:265-3\,8 :clown_face:

Eigentlich ist das, was in der Verwaltungsvorschrift steht doch bereits das, was wir in OSM machen: Wir geben die Nr. des Zeichens an und dahinter den dargestellten Wert. Im Prinzip ist das dasselbe, nur in einer anderen Darstellungsweise. Warum sollten wir jetzt zwingend die Verwaltungsvorschrift übernehmen? Das machen wir in anderen Bereichen doch auch nicht (z.B. ist in OSM eine Bundesstraße nicht zwingend hw=primary).

4 Likes

Es geht schlicht und einfach darum, das wir das auch so dokumentieren.

Immer dieser Escapismus! :clown_face:
Ja, wäre auch eine Möglichkeit, wenn man auf dem Komma besteht, weil man mit dem Punkt auf’m Kriegsfuß steht …
Im Prinzip ist es wohl egal, weil die Vz-Nummern wohl nur selten ausgewertet werden und meist nur menschlich beim Mappen interpretiert werden, und da funktionieren 265[3.8], 265-3.8 und 265-3,8 genauso gut, nur ein nacktes 265-3.7 sollte vermieden werden, weil es evtl. doch vorhandene Programme stören könnte … (ein guter Pogrammierer fängt natürlich einsame Ziffern ab … :clown_face: )

…daher hab ich es jetzt im Wiki entsprechend beschrieben.

6 Likes

Ein Semikolon wird übrigens per ;; escaped.

Siehe Semi-colon value separator - OpenStreetMap Wiki