Smartphone nur für OSM

hello,

ich hab ein bisschen das anliegen, mal was gegen die miserable hausnummerlage in meiner Gegend zu tun. Ich hab das Gefühl, dass das noch einer der Hauptgründe ist warum man dann doch immer mal wiedder zu google maps etc. wechselt, bin selbst oft genug frustriert darüber :slight_smile: Naja, normalerweise mag ich es manuell mit einfachem gps und dann am PC zu arbeiten, aber gerade bei den hausnummern ist das schon zu ineffizient, und son mega spass ist bei hausnummern auch nicht dabei. Und ich will mein einfaches Handy auch nicht durch ein Smartphone ersetzen.

Lange rede kruzer Sinn, ich suche ein ganz einfaches Smartphone, auf dem ich den keypadmapper laufen lassen kann (also android) und die osm karte runterladen kann (also gerne auch offline). Das würde ich dann für die aufgabe gerne nutzen, aber ich hab keine lust mich durch den smartphone dschungel zu wühlen, also kennt jemand eine billige gebrauchte variante?

gruss

Huawei Ascend Y300. Gibt es in weiß oder schwarz für unter 100 Euro Neu.

das recht neue Motorola Moto G mit 8GB für knapp über 150,- Euronen ??

Das neue Moto G ist zwar ein tolles Gerät, aber für die genannten Anforderungen wohl etwas teuer. Ein Galaxy Pocket bekommt man neu für unter 60 Euro, mehr ist es aber auch nicht Wert.

Dann probier es doch einfach mal mit Papier und Stift. Ich habe auf die Art in meiner alten Heimat annähernd 30k Hausnummern erfaßt.

PS. Spam-Report für #5 ist raus.

30.000 Hausnummern? Alter Falter, das ist respektabel…
Ich persönlich präferiere auch ausgedruckte Karten, zusammen mit einem Garmin zur eindeutigen Bestimmung, vor welcher Hütte man tatsächlich steht. Allerdings kostet das Eintragen daheim am PC nochmal deutlich Zeit.

mh naja, kann man die karten gut in s&w drucken? hab ich noch nie richtig probiert. Denn ohne irgendeine orientierung fänd ich echt lästig weil es ja meist nur lücken sind. aber eigetnlich würde mir das dann auch schon wieder besser gefallen als mit smartphone

Ich habe auch nur einen s/w Laserdrucker und habe das Kartendrucken aufgegeben. Bei fieldpapers bekommt man nur eine Rastergrafik in PDF eingebettet, die sich zumindest auf meinem Drucker (Oki B430d) nicht vernünftig drucken lässt, da verschwimmen die (schon vorhandenen) Hausnummern mit dem grauen Hintergrund. Auch sonst habe ich bisher noch keine gute Möglichkeit gefunden, an einfache schwarz-weiße Vektorkarten ohne Graustufen zu kommen (bin natürlich froh, wenn mich jemand korrigiert).

Deswegen benutze ich eigentlich nur mein Handy (Huawei G600). Das ist kein besonders neues und war damals schon nicht teuer, für die Hausnummern ist es aber absolut ausreichend. Die Frage ist halt, ob du nicht irgendwann doch die ganzen anderen tollen Funktionen nutzen willst…

Walking papers http://walking-papers.org/ mit SW Druck hat bei mir für Hausnummern immer gut funktioniert.
Der Vorteil eines Smartphones ist, dass dieses heute wesentlich weniger auffälliger ist als Notizen auf Papier
und damit keine Nachfragen produzieren.

Die Daten von OSMTracker oder OSMPad muss man hinterher am PC auf jeden Fall auch nacharbeiten.

Wenn es kein Ersatz für ein Handy sein soll, warum soll es dann ein smartphone sein? Wäre ein Tablett hier nicht die bessere Wahl? Allein wegen der Displaygröße!

Für welche Gegend möchtest du die Hausnummern denn erfassen?

Gruß Klaus

Auch die GPS Laufzeit ist bei den meisten Tablets besser. Ein Asus Memo Pad bekommt man für ~110 Euro.