Routensymbole an Wegweisern

Moin!

In meiner Gegend sind diverse Routen an den Hinweisschildern zum Knotenpunktnetzwerk. Manche davon kann ich komplett abfahren und werde die nach und nach als Relationen erfassen, aber andere sind zu lang (inkl. Anfahrt). Beispiel mit Radrouten und Wanderrouten am Knotenpunkt 88:


Gibt es eine gute Möglichkeit, diese Daten für andere bereit zu stellen? Oder soll man unvollständige Routen-Relationen anlegen, ohne zu wissen, wie gut die Routen anderswo ausgeschildert sind?

du kannst ja mal schauen, ob was fehlt… Waymarked Trails - Radwege und Waymarked Trails - Wanderwege sieht aus der Ferne vom Erfassungsgrad her nicht schlecht aus…

Sven

Ja, an dieser Stelle sieht’s tatsächlich schon ganz gut aus.
Gefühlt fehlen aber etwa die Hälfte der Routen um Wildeshausen in OSM. Rund-um-Visbek habe ich am Wochenende eingetragen. Geestweg und Radroute der Megalithkultur sind schon da, aber die Route mit dem roten Schild (irgendwas mit Naturpark) fehlt noch. An dieser Stelle Node: 10210007305 | OpenStreetMap steht z.B.


und da fehlt noch so einiges…

Eieiei… Na das nenne ich mal bunt… :slight_smile: Ich bei mir habe zunächst viele solche Wegweiser besucht und möglichst hintereinander liegende… und immer Fotos gemacht… Hier gab es die Themenradrouten bereit, das das war dann aber eine gute Kontrollmöglichkeit, da sich hin und wieder Änderungen ergeben haben.

Ansonsten, wenn man sicher ist, daß es eine Route in OSM noch nicht gibt, würde ich die einfach erst mal anlegen… Bei diesen Themen ist der Bearbeiterkreis doch eher begrenzt, so daß es nicht so viele Kollisionen geben dürfte, Na und wenn, ich wäre pragmatisch… die älteren Relation hat den Vorrang…

Sven.

PS und OT: Beitrag am PC begonnen und mit Handy beendet. Hier im Zug spinnt das WLAN

1 Like

Genaugenommen muss man sich noch nicht mal sicher sein - lieber eine Router überhaupt eingetragen haben als gar nicht. Später zwei Relationen zu einer zu vereinigen ist keine Arbeit im Verhältnis zum Erfassen der ganzen Wege. Dort wo sich die beiden Relationen treffen merkt man es ja meist von ganz alleine und erfasst nicht doppelt.

Wenn man sich die Arbeit nicht machen kann, hilft es auch schon die Namen der Routen in eine note=* zu packen. Das erleichtert später anderen Mappern u.U. die Arbeit.

1 Like

— Ein wenig Off-topic —
Da fehlen - siehe unten - ja noch ne Menge Info’s ;- )

https://www.openstreetmap.org/node/298913649

direction_north=Großenkneten 12km;Wildeshausen 11km
direction_south=Visbek 6.0km;Varnhorn 1.8km
direction_west=Engelmannsbäke 4.2km;Endel 3.9km

https://www.osm.org/node/10210007305

direction_west=Emstek 12km;Ahlhorn 8.9km;Kokenmühle 2.8km;Engelmannsbäke 2.5km
direction_south=Halter 8.1km;Endel 2.2km
direction_east=Großenkneten 13km;Wildeshausenn 13km;Visbek 5.2km;Bullmühle 2.2km

Wiki zu Wegweiser #Merkmale,_die_im_Zusammenhang_verwendet_werden

Edit: , durch . ersetzt

Ich sehe bisher keinen Zweck bei diesen Angaben, sprich, wer könnte das wofür auswerten? Ansonsten steht im wiki, dass man Dezimalpunkte verwenden soll.

Zu direction_=

Ich habe bei mir zwar viele Fotos von hiesigen Knotenpunktwegweisern, aber da scheue ich mich absolut, sowas zu erfassen, hier bei mir müsste ich das alles zweisprachig erfassen. Das betrifft hier eigentlich alles, was Richtungswegweiser anbelangt… …und glaubt mir, das ist dann ob der Sonderzeichen doch seeehr aufwendig.

Sven

Tatsächlich kann man das mittels destination_sign-Relationen sogar noch detaillierter erfassen und dann auch Symbole und Farben mit übernehmen. Es gibt Tools, die das dann durchaus auch rendern können (und die Routenzugehörigkeit in eine bestimmte Richtung ebenfalls anzeigen), siehe beispielsweise https://osm.mueschelsoft.de/destinationsign/example/index.htm#node=8682331785. Die verschiedenen direction_*-Tags fände ich eigentlich ein relativ einfach erfassbares Minimum für Guideposts. Sicher sind die Routenrelationen nützlicher, wenn man in der Lage ist, sie anzulegen (mir fehlt beispielsweise die Zeit, diese Routen abzufahren, und GPX + Fotos zu sammeln). Im Zweifelsfall kann man Fotos der Guideposts ja auch auf Mapillary sammeln, damit jemand anderes die Details ergänzt.

Eventuell falls durch irgendeinen Vorfall der gesamte Wegweiser (temp.) “wegkommt”, dann weiss der App-Nutzer noch welche Zielangaben dort mal standen…

Danke - habe es oben dementsprechend editiert…

1 Like

Vergleiche sind immer gut…

Wie gesagt, hier bei mir sehen die Dinger oft so aus (Bild sollte mit Koordinaten und Bildrichtung sein):

-Je nach Lage ist hier alles zweisprachig und wenn, dann hab ich auch den Anspruch einer sauberen zweisprachigen Erfassung!

Regel ist hier:
-gerne ein Pfahle und zwei Nummern… die hier ersichtliche “95” gilt für die Wanderwegsbeschilderung. das Klebchen für die Radwegbeschilderung ist rechts am Pfalhl zart angeschnitten; Dessen Nummer ist oben im Link ersichtlich.
-Ein Rettungspunktschild ist auch gelegentlich rangeschraubt…

Ich finde es zwar nett, daß es gelegentlich Auswertemöglichkeiten gibt, praktisch aber ist der kontinuierliche und flächige Erfassungsaufwand sehr hoch, der reale Nutzen aber eher gering. Es gab auch mal Bestrebungen, daß alles sogar in Relationen zu packen. Das finde ich im alten Forum den Beitrag aber nicht mehr… :frowning:
Da konzentriere ich mich eher auf die Pflege und Wartung der Netze als solches, so ich es denn schaffe und erstelle mir keine keine neuen Baustellen…

…meine realistische Sichtweise…

Sven

PS wir brauchen dringend die Konvertierung des alten Forums… :frowning:

Spätestens wenn man versucht, die ganzen Routensymbole zu beschreiben, wird es absurd. Aus meiner Sicht hilft da tatsächlich nur ein Foto in Verbindung mit der in OSM erfassten Position. Habe mich gefragt, ob ich meine Fotos irgendwo (wo am besten?) hochlade und dann ein image=* oder vielleicht url=* an den Knoten hänge?

Vielleicht verstehe ich Dich falsch, aber die Verwendung der Routensymbole kann problematisch sein, siehe

speziell die Beiträge von @dieterdreist und @Peter_Elderson

Also ich möchte sicher nicht die Symbole in der OSM Datenbank ablegen, mir geht es nur darum, die Routenrelationen zu erfassen. Bei Routen, die man leicht an einem Tag abfahren kann, ist es kein Problem, aber mehrtägige Runden sind im Winter eher nichts für mich, daher dachte ich, dass ein Foto anderen helfen könnte, die Routen dort zu komplettieren, wo ich nur schlecht hinkomme.

Wikimedia Commons sollte möglich sein, schließlich könnte die Datei im Wikivoyage-Projekt Deutschland per Rad genutzt werden.

Es gibt hier bestimmt einige, die Dir helfen können, wie man solche Bilder am besten kategorisiert, ich fand das bei meinem bisher einzigen Upload extrem zeitraubend und alles andere als selbsterklärend.

muß auch nicht…

Schaut mal: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Wanderweg-Symbole und DE:Key:wiki:symbol – OpenStreetMap Wiki

Sven

Hmm, wie wäre es, diese Routen unter Fahrradroutensammlungen etwas systematischer abzulegen? Dort könnten auch Bilder von Wegweisern mit Routensymbolen mit abgelegt werden.

Geht mir genau so.

1 Like

Soll ich da jetzt die ganzen Routen, die noch fehlen, ergänzen? Ich denke, ich baue erstmal die Relationen. Heute habe ich die Heimat-Schätze-Tour abgefahren und gemappt: Relation: ‪Heimat-Schätze-Tour‬ (‪14925414‬) | OpenStreetMap

Ich würde an deiner Stelle mir die Sache anschauen, mich vergewissern, daß diese noch nicht existieren, und dann die Relationen mit den ersten, bekannten Wegesegmenten anlegen…

Mittlerweile würde ich dann die Relation mit fixme=incomplete markieren, so wird das bei unvollständigen Knotenpunktrouten auch gemacht. Mit einer OverpassTurbo-Abfrage würde ich dann speziell diese fixme=incomplete-Routen für den möglichen räumlichen Bereich filtern und für die laufende Bearbeitung visualisieren und nutzen.

Sven

1 Like