Relation anlegen: Anleitung, z.B. Weg aufteilen

Ich versuche zum ersten Mal, mit JOSM eine Relation anzulegen: Meine Schritte:

  1. JOSM gestartet, Region heruntergeladen
  2. .GPX-Datei in JOSM geöffnet und ways für die Relation bei Bedarf zerlegt: way und Punkt zum Teilen wählen > Werkzeuge > Linie teilen [P]. Bei Nachfrage zu Historie den längeren Teil auswählen,
  3. Relation angelegt: JOSM > SHIFT-ALT-R im Bedienfeld “Relationen” mit +. Route definiert und Grundlegende keys für die Relation hinzugefügt.

Probleme:

  • Ich muss einen existierenden way aufteilen, da dessen erster Teil an den Anfang Relation gehört, die Route dann aber auf einen anderen existierenden way abzweigt. JOSM fragt, für welchen Teil die Historie übernommen werden soll >> Antwort
  • Ich muss an einem existierenden Weg einen Stich hinzufügen, um eine Hinweistafel zu erreichen. Wie am besten für Hin und Zurück, weitere Besonderheiten zu beachten?

Wo finde ich eine Anleitung für solche Themen?

Für beide geht nicht. Wenn du einen Weg in zwei teilst, kann nur einer davon die Historie übernehmen, der andere ist dann “neu” mit Version 1. In der Regel behält der längere oder “wichtigere” Teil die Historie.

Eine Anleitung für JOSM Relationen findet du hier: LearnOSM

Hallo Michael,

mit der Historie ist es so gemeint, dass beim Aufteilen der Wege die IDs neu vergeben werden muss. Da dadurch die Historie der einzelnen Wege verloren geht, bekommt ein Abschnitt die alte ID und dadurch auch die Historie des Weges. Da kann man eben nur einen Abschnitt für die Historie nehmen, wenn Weg zwei IDs hätte, wäre es eben ein einzelner Weg.

Zu beachten ist, dass dies nur im Expertenmodus gefragt wird. Wenn es ausgeschaltet wird, nimmt JOSM automatisch den längeren Weg, was übrigens auch iD macht.

Mehr Infos: Help/Action/SplitWay – JOSM

1 Like

Uuih, Vorsicht!
Schön, dass Du Dich an die Herausforderung “Relationen” heranwagst, aber genau an dieser Stelle, dem Bearbeiten der Daten in der Datenebene mit geöffnetem Relationseditor ist JOSM recht eigen, da der Relationseditor komplett entkoppelt von der Datenebene arbeitet. Daher ist es sinnvoll vor dem Aufteilen (oder Vereinigen, Löschen, …) durch Speichern der Relation (2. Schaltfläche ganz oben im Fenster) die Daten zu synchronisieren und nach den Änderungen in der Datenebene die Relation im Relationseditor wenn nötig wieder aufzufrischen (1. ganz oben im Fenster). Siehe u.a. Relations Editor und Relation außerhalb des Editors geändert,

Schlau ist es daher möglichst alle nötigen Aufteilungen vor dem Hinzufügen zur Relation oder sogar vor dem Öffnen des Relationseditor zu erledigen. Bei einer kurzen Route kann es das Schnellste sein, die gesamte Strecke auszuwählen und dann erst den Relationseditor mit Hilfe der entsprechenden Vorlagen für Relationen zu öffnen. Durch letzteres werden die notwendigen Tags automatisch hinzugefügt und einige optionale Tags werden angeboten.


Zum Thema: Wie schon geschrieben kann nur ein Teil die Id (und damit die Historie) erhalten. Alle anderen Teile bekommen eine neue Id (und eine leere Historie :crying_cat_face:). Grundsätzlich ist es eigentlich egal welcher Teil die alte Id behält, aber in manchen Situationen kann es Sinn machen einen bestimmten Teil zu verwenden.

Oh, Ich dachte, dass zum Teil darauf geachtet wird möglichst wenige Relationen zu verändern, aber ein schneller Test mit einer Abbiegeeinschränkung hat Dir leider Recht gegeben. Habe ich da was falsches in Erinnerung oder wurde das Konzept über den Haufen geworfen.

Weil ich gestern Ähnliches machte. GPX in csv umwandeln, wenn nötig im Texteditor nachbearbeiten. Dann Koordinaten wie folgt beim Downloaddialog im Reiter “Von Overpass-API herunterladen” eingeben.

[out:xml];

way[highway](around:1,50.2423826,9.2884791,
50.2422778,9.2884394);

(._;>;); out meta;

Ist deutlich übersichtlicher.

Danke:

Aber für mich ist das eine Großbaustelle, fängt schon damit an, dass das dort erwähnte Werkzeug “Weg teilen” in JOSM nicht existiert.
Ich versuche mal, im OP eine Anleitung zusammenzustellen …

Ich vermute mal, es wird dieses Werkzeug gemeint:
grafik

Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Linien auch eher manuell mit P anstelle über ein separates Werkzeug teile.

Danke!

So mache ich es auch. Der von Dir markierte Button entspricht aber dem ShortCut [T] (siehe MouseOver) aus dem Menu [Modus] für “Teilungsmodus” (ja / nein); siehe hier; leider verstehe ich die Animation nicht. Bei mir funktioniert der [P]-shortCut auch bei Teilungsmodus = nein.
Ergibt die Frage: Was bedeutet “Teilungsmodus”?
Außerdem: Mein Kommentar zu LearnOSM betrifft eher die falsche und extrem unvollständige Anleitung. Ich möchte z.B. hier eine Anleitung zum Erstellen von Relationen entwickeln; z.B. mit den Hinweisen von @skyper und @lonvia. Weiterer Input von Euch und Vorschläge für den Veröffentlichungs-Ort sehr willkommen …

input willkommen - dann versuche ich mich mal daran…

Frage1: Kann ich etwas kaputt machen, wenn ich beliebige Relationen (ich denke vor allem an Rad- und ÖPNV-Routen) mit dem JOSM vollständig runterlade, sortiere
und dann wieder hochlade? Der JOSM-Validator meldet mir dabei Unmengen an Fehlern, Warnungen und sonstigem.

Frage2: Ich versuche, einen Landuse von einem way zu lösen. Es kommt eine Meldung, es seien Relationen im Spiel und ich solle sicherstellen, daß danach noch alles in Ornung ist.
Was sollte ich denn nun tun? mit welchen Tools? (derzeit verwerfe ich nicht hochgeladene Änderungen und verlasse das Gebiet.)

Auf jeden Fall sollte der Artikel eine Liste von JOSMerweiterungen, Hilfs- und Überprüfungstools für die Arbeit mit Realtionen enthalten - oder einen Link dazu…

Das Problem kenne ich mit iD ebenfalls, die Meldung soll verhindern, dass man versehentlich Objekte an einem Knoten trennt, der zwei Wegstücke verbindet, die zu einer Relation gehören.

In iD lässt sich dieses Problem leicht lösen, indem man nicht nur den oder die Knoten markiert, an denen die Fläche vom Weg getrennt werden soll, sondern zusätzlich zu den Knoten auch die Fläche in die Markierung aufnimmt. Dann trennt der Editor nur die Fläche von den Knoten und lässt die an diesen Knoten verbundenen Wege ungetrennt.

Ich gehe mal davon aus, dass das in JOSM ähnlich funktioniert.

Ja. (Beitrag muss mindestens 10 Zeichen lang sein)