Kleine Fragen 2019

Bin definitiv für die Beerdigung - auch ohne Feier :wink:

Dann haben wir die Chance, dass es pro Fragenkomplex einen Thread gibt, den man auch einfacher in der Suche finden könnte.

Gruss
walter

@admins: einfach Locken, evtl auch den Header ändern.

evtl würde es auch Sinn machen, so was wie Rubriken einzuführen? Z.B. Taggingfragen, (potenzieller) Vandalismus/ Zwischenmenschliches, Events/Veranstaltungen, Technisches/Geräte/Hardware, Software etc.?
Das ist doch eigentlich der Vorteil eines Forums im Vergleich zur Mailingliste, dass man es strukturieren kann/könnte.

Die Diskussion über die Sinnhaftigkeit dieses Threads wird immer wieder geführt (wer mag kann die letzte Iteration raussuchen - ich habe grade keine Lust)

Ich persönlich bin ebenfalls der Meinung, daß einzelne Threads mit einer sinnvollen Überschrift sowohl für den Fragesteller besser wären, weil die Frage dann von mehr Leuten gelesen wird, als auch für die suchende Nachwelt.

Bei der letzten Runde haben die Freunde des Kleine-Fragen-Threads eine knappe Mehrheit gefunden, so daß er nur jährlich gekappt wird um die alten Mega-Multi-Monster-Topics zu vermeiden.

Ihr könnt gerne eine neue Abstimmung anberaumen - aber bitte in einem eigenen Thread mit einer sinnvollen Überschrift damit es auch jemand mitbekommt. Ich werde dann gerne den Mehrheitsbeschluß umsetzen.

Das Forum ist einfach ein blödes Tool für spotane ad-hoc Kommunikation. In Slack kann ich z.B. irgendwas posten, und wenn jemand denkt, das ist spannend oder will dazu noch weiteres beitragen, lässt sich direkt ein Thread daraus machen - ohne dass man dazu einen Mod bräuchte.

Umgekehrt kann man in diesem Forum einzelne Beiträge ohne weiteres abspalten und einen eigenen Faden verschieben. Das geht aber nur, wenn man Mod ist. Ob unser Mod dazu große Lust hat, nunja, keine Ahnung. Die technischen Möglichkeiten sind auf jeden Fall vorhanden.

Genau, im Prinzip ist das Forum wie die Mailingliste, nur dass sich die Leute allenfalls teilweise überschneiden (eher weniger), und dass die mails die im Betreff “Digest 123” haben, hier “kleine Fragen” heißen :wink:

Vielleicht die letzte Frage hier: wie taggt man einen Pflegestützpunkt richtig? Link: https://www.openstreetmap.org/node/6485475064

Ist das ein Stützpunkt eines ambulanten Pflegedienstes? Ich habe mal hier einen solchen eingetragen: https://www.openstreetmap.org/node/5572167800
amenity=social_facility
social_facility=ambulatory_care

vgl. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Tag:social_facility%3Dambulatory_care

Laut Wikipedia sind Pflegestützpunkte unabhängige Beratungsstellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegest%C3%BCtzpunkt

Ein aus meiner Sicht unglücklich gewählter Begriff… Pflegeberatungsstelle hätte ich passender gefunden. Mir hat der Begriff suggeriert, dass sei sein Büro eines Pflegedienstes. Aber unser Gesetzgeber hat das nunmal offensichtlich Pflegestützpunkt genannt, also sei’s drum.

Ich bin mir uneins, ob ich diese Leistung eher als amulatory_care oder als outreach einordnen würde.
Und zusätzlich sollte sich z.B. aus dem Namen “name=Pflegestützpunkt XY” oder falls es der Namen nicht hergibt über description=XYZ herauslesen lassen, worum es sich konkret handelt.

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:How_to_map_a#Beratungsstelle

Ich habe dazu office=ngo genutzt und ergänzt - z.B:
https://www.openstreetmap.org/node/4243027690

Ein Fuß/Radweg wird nach dem Ortsschild ohne Schilder automatisch ein Fußweg?

Nö.

Auf einer Straße, die keine Einbahnstraße ist, kann ich dort destination:ref nutzen, da es für beide Seiten gültig ist?
oder muss ich dort ebenfalls z.B. destination:ref:backward nutzen?

Es gab zwar eine Gesetztesänderung, nach der es innerorts keine Radwegbenutzungspflicht mehr geben soll, aber das bedeutet nicht, dass es keine Radwege innerorts mehr gibt.

Daher: Nein, aus meiner Sicht wird ein Rad- und Fußweg am Ortschild nicht automatisch zum Fußweg.

Im Grunde müsste man innerorts bei den meisten ehemaligen Rad- und Fußwegen aus dem bicycle=designatet ein bicycle=yes machen.

Die Gesetzesänderung hat zu einem merkwürdigen Wirrwarr von Auschilderungen und Nichtausschilderungen geführt.

z.B. früher Rad- und Fußweg mit getrennten Spuren, noch erkennbar an der roten und grauen Pflasterung, nun keine blaue Beschilderung mehr, in Fahrtrichtung aber das Zusatzschild “Fahrrad frei” (solo ohne blaues Fußwegschild oben drüber), das gleiche aber ohne jegliche Beschilderung (so dass niemand weiß, ob Radfahrer auf der rot gepflasterten Spur nun fahren dürfen oder nicht).

destination:ref gibt die ref-Nummer der Straße an, zu der die Straße hinführt. Führt die von Dir gemeinte Straße denn in beide Richtungen zur dieser anderen Straße mit der ref-Nummer? Wenn dies tatsächlich bei dieser Straße so sein sollte, würde ich an Deiner Stelle trotzdem backward und Forward nehmen, da es sonst so aussieht, als habe dort jemand aus Unwissenheit die Richtung nicht mit angegeben.

Hat aber die von Dir gemeinte Straße selber die Nummer, die Du in destination:ref eintragen willst, weil z.B. die Nummer auf dem Richtungswegweiser mit drauf steht, wird diese Nummer meines Wissens nicht als destination:ref eingetragen, die steht ja bereits unter ref=*

@radweg
Ich hab einen gemeinsam genutzten Rad/Fahrradweg der keine getrennten Spuren hat.
Innerorts fehlen die Schilder

Hab es jetzt trotzdem auf designated eingestellt.

@destination:ref:
destination:ref bezeichnet doch das gleich wie ref, oder?
Bloß wenn ich von einer Straße auf die jetzige einbiege, wird destination:ref vom Router benutzt.
Ich Bilde gerade das hier ab:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Mueschel/DestinationTagging#Example_2

Für andere zukünftige Straßen gibt es doch destination:ref:to oder?

“ref” ist die Straße auf der du gerade bist
“destination:ref” ist die Straße die auf einem Wegweiser genannt ist und die du direkt nach einer Kreuzung / wenn du dem Wegweiser folgst erreichst
“destination:ref:to” ist eine Straße, die auf einem Wegweiser genannt ist, und die du erst nach einer längeren Fahrt erreichst.

Und wenn ich das destination tagging nicht an der lane mache, sondern an der Straße selber
( https://wiki.openstreetmap.org/wiki/User:Mueschel/DestinationTagging#Where_to_tag.3F Variante 1 ), dann ist ref und destination:ref doch gleich, oder?

Das ist durchaus möglich (und sollte auch doppelt getaggt werden). Allerdings nicht zwangsläufig: z.B. Autobahnauffahrten bekommen in den meisten Fällen kein “ref”, nur ein “destination:ref”

Hier meckert JOSM wegen “Straßenüberschneidende Gebäude”. Weiß jemand, warum?