Klassifizierung von Grünanlagen

Da ich auch in anderen Bedingungen damit in Kontakt komme, würde ich gerne in Magdeburg die Grünanlagen systematisch erfassen.
Die Daten liegen faktisch als gemeinfrei zur Verfügung, da die Nutzung durch Satzung geregelt ist (u.a. Erlaubnis des Fahrradfahrens etc).

Ich bin jetzt nur bisschen unentschlossen, wie ich die Grünanlagen erfassen soll. Die Stadt Magdeburg unterscheidet in ihrer Satzung zwischen:

  • öffentlichen Grünanlagen (hellgrün)
  • Parkanlagen (dunkelgrün) => leisure=park
  • Spiel- & Freizeitflächen (z.B. Bolzplätze, gelb) => leisure=pitch o.ä. entsprechend
  • Spielplätze (rot) => leisure=playground
  • Hundeauslaufwiesen => leisure=dog_park
  • Landschaftsgrün (hellblau, Grünanlagen nach Bundes- oder Landesrecht, z.B. Naturschutzgebiete etc.)
  • Straßenbegleitgrün (violett)


(Quelle: Anlage 3 DS0502/19 Stadt Mageburg)
Ich tue mich aber aktuell bei der Klassifizierung von den öffentlichen Grünanlagen bisschen schwer…
Ich bin gerade am überlegen, ob da landuse=recreation_ground richtig ist.
Das Straßenbegleitgrün wäre ja faktisch landuse=grass

Meinungen, Ratschläge oder Hilfe?

Den Satz verstehe ich nicht. Was hat die Erlaubnis des Fahrradfahrens mit der Lizenz der Geodaten zu tun?

Öffentliche Grünanlagen haben in der Regel keine Zweckbestimmung und wurden als Ausgleichsfläche für anderweitige Baumaßnahmen erschaffen. Ohne weitere Klassifizierung sind “öffentliche Grünanlagen” einfache Rasenflächen.
Die Flächen können zwar vom Gemeinderat als “Park” klassifiziert werden, aber das wäre vor Ort ausgeschildert bzw. im Protokoll nachlesbar. Und da es “Parkanlagen” bereits separat gibt, würde ich davon ausgehen, dass es sich hier lediglich um eine nicht weitere klassifizierte Grünfläche (Gras/Rasen) handelt.
Ich würde wohl die öffentlichen Grünanlagen sowie das Straßenbegleitgrün identisch / mit den gleichen Tags erfassen.

Darüber musste ich auch schmunzeln :slight_smile:

Das ist ja in Magdeburg anders. So sagt die Satzung:

… Sie [Grünanlagen] sind öffentliche Einrichtungen der Stadt zur allgemeinen
gebührenfreien Benutzung nach Maßgabe dieser Satzung. …

ferner

(4) Keine Grünanlagen im Sinne der Satzung sind die von der Stadt unterhaltenen
Böschungen, Bankette, Anpflanzungen, Wegeflächen, Sicherheitsstreifen und ähnliche
Anlagen, die Straßenzubehör gemäß § 2 Abs. 2 Ziffern 1 und 3 Straßengesetz für das
Land Sachsen-Anhalt sind.
(5) Zu den Grünanlagen nach Absatz 1 gehören nicht die Grünflächen im Bereich der
Friedhöfe, Sportanlagen, Badeanstalten, Schulen und Kindergärten und in Kleingarten-
anlagen sowie Wald im Sinne Waldgesetz für das Land Sachsen-Anhalt.

Deswegen würde ich sie ja anders einstufen als Parks, aber auch als normales Straßenbegleitgrün

Ich sehe nicht die Notwendigkeit die Kategorisierung der Stadt zu übernehmen. Entscheidend sollte sein, wie die Grünfläche vor Ort nach OSM-Kriterien aussieht. Die Karte der Stadt kann dabei eine gute Grundlage sein um Widersprüche und fehlende Flächen aufzuzeigen.

3 Likes

vermutlich kann man die Klassifizierung der Stadt nicht 1:1 in tags übersetzen. Es gibt z.B. auch noch leisure=garden das manchmal in Frage kommen kann.
recreation_ground habe ich noch nie verwendet

… das sehe ich auch so
Bei “Grünanlagen” primär die reale öffentliche Vegetation als solche erfassen.

1 Like