Grüne Oasen - Abstimmung Publikumspunkte

TL;DR: Bitte unterstützt mit Eurer Stimmabgabe unter Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt: Publikumspunkte 2023 das OSM-basierte Projekt “Grüne Oasen oder Nachverdichtung? - Wirkung innerstädtischer Kleingartenanlagen auf das Stadtklima” - es geht um Fördergelder in Höhe von EUR 50.000!

Langfassung: Ein Projektvorschlag, der zusammen mit der Berliner OSM-Community aufgestellt und vom FOSSGIS beim Wettbewerb “Auf die Plätze! Citizen Science in deiner Stadt” eingereicht wurde, hat es auf die Shortlist der vielversprechendsten 10 Projekte geschafft. Hier ist die detaillierte Projektbeschreibung: Citizen-Science-Projekt – FOSSGIS

Bei dem Projekt geht es darum, dass in OSM “klima-relevante” Details wie Bäume, Hecken, aber auch Hausfassaden und ähnliches erfasst und dann als Grundlage für Klima-Simulationen genutzt werden. Perspektivisch könnte da sowas draus werden wie “finde mir den kühlsten Fußweg von A nach B” oder so. Wenn das Projekt gewinnt, soll das Geld hauptsächlich genutzt werden, um OSM bekannter zu machen und Leute dazu zu bringen, ihr eigenes Umfeld in OSM zu mappen - mit Werbung, Workshops und so weiter. Eventuell würden auch ein paar Geräte angeschafft und der Community zur Verfügung gestellt, um Daten genauer erfassen zu können.

Eine Jury wird aus der Liste drei Sieger auswählen, die dann mit EUR 50k gefördert werden. 20% der Bewertung sind “Publikumspunkte” - und die können wir vergeben :wink: Es wäre toll, wenn ihr Euer Stimmgewicht für dieses OSM-Projekt in die Wagschale werfen würdet.

Hi,

danke Frederik für den Post, hier findet Ihr ein beschreibendes Bild, welches am Dienstag beim Konzeptworkshop entstanden ist:

Falls jemand von Euch Lust hat den erstellten Flyer auszuhängen, lädt sich diesen hier herunter: https://files.fossgis.de/Koordinierungsstelle/Material_grueneOasen/Flyer_GrueneOasen_A4hoch.pdf

Viele Grüße
Katja

Soll ich jetzt für etwas abstimmen, was für OSM gut ist oder was ich als Bürger/Mensch für sinnvoll halte?
Weiter finde ich, solch Trommelei hat etwas von Wettbewerbsverzerrung und es weht mich ein Hauch von Korruptheit an. Weil es andere machen, muss man es noch lange nicht selber machen. Nicht jeder hat die Reichweite von OSM.

Du musst ja nicht abstimmen oder Du kannst ja auch für ein anderes Projekt abstimmen. Aber ich halte es für selbstverständlich, dass jedes Projekt mit den zur Verfügung stehenden Mitteln für das eigene Projekt wirbt.
Das sehe ich nicht als eine Wettbewerbsverzerrung an, es könnte ja sogar sein, dass die Werbung hier genau das Gegenteil bewirkt und ganz viele Leute zwar auf die Abstimmung aufmerksam gemacht werden, dann aber für ein anderes Projekt stimmen.

1 Like

Klar GUFSZ, wenn Du OSM doof findest, kannst Du auch dafür stimmen, dass die Fördermittel anderweitig eingesetzt werden :wink: Danke, dass Du “Korruptheit” in Wischiwaschi-“ein Hauch weht mich an”-Worte gesetzt hast, weil Du selber weisst, dass es Quark ist, das erspart mir, mich damit inhaltlich auseinanderzusetzen.

Ich persönlich fände es sowohl als “Bürger/Mensch” gut, wenn mehr Augenmerk auf die positiven Aspekte von Grün in der Stadt gelenkt wird, als auch als OSMer, wenn mehr Leute entdecken, dass sie in OSM ihr Umfeld detailiert eintragen können. Geodaten sind ja in immer stärkerem Maße Grundlage von stadtplanerischen Entscheidungen - wo kommt ein Fahrradabstellplatz hin, wo ein Parkplatz, welchen Baum kann man fällen und welche Auswirkungen hat das neue Einkaufszentrum auf die Leute, die da wohnen möchten. Wenn OSM dazu beitragen kann, dass diese Daten und damit die demokratischen Entscheidungen besser werden, ist das doch eine tolle Sache. Ich sehe nicht ein, wieso ich mich dafür schämen sollte, meine mit-Mapper um ihre Stimmabgabe zu bitten.

PS: Der Zähler hinter dem Link oben in meinem Post zeigt derzeit eine “6”. Angesichts der Tatsache, dass einige Projekte auf der Abstimmplattform bislang schon vierstellige Stimmzahlen haben, hat die von Dir zitierte große Reichweite von OSM bislang vermutlich noch keinen wettbewerbsverzerrenden Einfluss gehabt :wink:

jeder der in der Liste ist wird versuchen, Leute zum Abstimmen zu bewegen, mit Korruption hat es nichts zu tun, das wäre wenn man die Jury beeinflussen würde, die im übrigen mit 80% Einfluss sowieso den Hut aufbehält, das Ergebnis der offenen Abstimmung trägt nur 20% bei.

1 Like

Weil ich es erst jetzt sehe, weil keine Benachrichtigung bei mir eingegangen ist. Ich habe für ein anderes Projekt gestimmt, weil ich es für relevanter halte.
Muss ich deswegen OSM für doof halten? Nein! Aber dass ich manche Leute wegen solcher Simplifizierungen und Quasivereinsmeierei für doof halte, ein eindeutiges Ja.

1 Like