Ende der Amtszeit als OSMF-Vorstandsmitglied

Hallo zusammen,

dieses Jahr endet meine 2. Amtszeit im Vorstand der OSMF und ich werde nicht zur Wiederwahl antreten. Auch wenn ich nicht jedes Einzelne der Ziele erreicht habe, die ich mir bei meiner Kandidatur vorgenommen hatte, bin ich im Rückblick ingesamt zufrieden – und ich hoffe, ihr seid es auch.

Ein Vorstandsposten ist eine besondere Erfahrung und ein Dienst an OSM. Nach vier Jahren möchte ich meine Freizeit aber wieder in andere (OSM-)Projekte stecken. In der OSMF bleibe ich dennoch aktiv, etwa in der EWG bei der Umsetzung der unter dem aktuellen Vorstand gestarteten Initiativen zur besseren Förderung des OSM-Software-Ökosystems und der Weiterentwicklung des OSM-Datenmodells.

Im Vorstand wird es natürlich auch in den nächsten Jahren wieder mehr als genug Arbeit und entscheidende Weichenstellungen für die Zukunft geben. Ganz besonders würde es mich daher freuen, wenn ihr euch zu einer Kandidatur für einen Vorstandsposten entschließt. Mindestens zwei neu zu besetzende Plätze wird es definitiv geben, die Chancen für einen Wahlerfolg stehen also gut!

16 Likes

Danke für die Zeit, die Du da hinein gesteckt hast … ich krieg schon alleine die Teilnahme am Forum und das Mappen in meiner Umgebung zeitlich mit meinem restlichen Leben manchmal nicht unter einen Hut … überhaupt nicht dran zu denken, daneben auch noch an Vorstandsmeetings, Projektgruppen udglm. teilzunehmen …

2 Likes

Ich bin erst seit Kurzem wieder hier. Aber danke für Dein Engagement! Es braucht immer auch Leute, die sich für diese demokratischen Ämter bewerben, damit die Organisation lebt!

3 Likes

Danke an alle für den Zuspruch! :slight_smile:

Stimmt, und es ist in dieser Hinsicht schade, dass sich noch so wenige für die aktuellen Wahlen aufgestellt haben. Es bleiben ja nur noch 2 Tage Zeit.

Gebt euch einen Ruck! Ich bin auch gerne bereit, etwas über meine Erfahrungen zu plaudern, wenn sich jemand noch unsicher ist.

2 Likes

Auch von mir vielen Dank für Dein Engagement und Hochachtung für den Mut, dieses Amt auf sich zu nehmen.