Augustfehn-Kanal: waterway=canal mit Düker?

Moin!
Der “Augustfehn-Kanal” ist in OSM als waterway=canal erfasst.
Nach meinem Verständnis des Wikis passt das nicht, zumindest nicht für diesen Abschnitt:

Im Wiki steht ja " Das Tag waterway=canal wird für künstliche Fließgewässer mit offenem Durchfluss (freier Durchfluss im Gegensatz zu Rohrdurchfluss)"

Ich habe auf meiner Radtour mehr auf die Knotenpunktrouten geachtet, aber auf dem Luftbild erkennt man da recht deutlich einen Düker. Mein Foto dazu bestätigt das:

Ist das trotzdem in Ordnung so?

zu diesem Thema gibt es gerade eine längere Diskussion hier, such mal nach “pressurized” (im englischen Bereich, kann man sich aber bei Bedarf übersetzen lassen)

Einen Düker sehe ich ehrlich gesagt nicht, wenn das auf beiden Seiten offen ist dann ist es wohl nur ein normales Rohr vermute ich, das taggt man mit tunnel=culvert

Ist das ein “canal” oder vielleicht eher ein ditch (Ufer unbefestigt) oder drain (befestigt)?

Korrekt wäre “pressurised”, bzw. hier auch direkt der Link: RfC: Deprecate use of "waterway=pressurised" on anything not artificially built

1 Like

Für mich ist tunnel=culvert gleichbedeutend mit Düker bzw. mit einem Rohr oder schmalem Durchlass. Was habe ich da verpasst?

Ein Culvert oder Rohr leitet Wasser auf einer Ebene unter einem Hindernis durch. Ein Düker macht das unter Verwendung eines Niveauwechsels - das in der Leitung enthaltene Medium (hier Wasser) wird zunächst nach unten geführt und hinter dem Hindernis wieder nach oben, ohne dass dafür ein Pumpwerk o.äh. notwendig wäre. Siehe auch hier

Düker – Wikipedia

Diese Rinne heisst zwar Kanal und führt neben der Straße “Am Kanal” entlang, aber sie dient augenscheinlich nur der Entwässerung, stellt auf jeden Fall keine Verbindung zwischen zwei offenen Gewässern dar. Für mich wäre das daher eher ein “ditch” als ein “canal”.

+1

1 Like

OK, dann habe ich bzgl. Düker wieder was dazugelernt :slight_smile:
Den “Kanal” werde ich dann wohl auf ditch ändern, wollte ich ohnehin machen, aber besser noch mal nachgefragt :wink:

Off Topic: Habe ich das schon mal gefragt? Warum gibt es an vielen Dükern(?) in der Nähe von Straßen ein Warnschild “Vorsicht Düker”? Wer wird dort gewarnt, worin besteht die Gefahr?
Die Schilder stehen ja oft so, dass man sie kaum sieht bzw. man schaut von der Straße auf den Wasserlauf und entdeckt dann das Schild.

wenn man ein wenig recherchiert, war und ist dies tatsächlich ein Kanal, vorallem Torf wurde transportiert. Es gibt sogar immer noch einen Treidelpfad. Bzw. war die Straße “Am Kanal” vmtl. auch mal Treidelpfad.
Ich würde es also nicht umtaggen, auch wenn der Kanal nicht mehr durchgängig befahrbar ist.

1 Like

Das Internet weiß alles:

Und auch für mich immer wieder interessant, was man alled durch die Beschäftigung mit OSM lernt.

Hier ist also mit Düker offensichtlich nicht die Rohrverbindung zwischen den beiden Kanal-Abschnitten gemeint, sondern die Unterführung anderer Leitungen unterm Kanal hindurch.

Ich fände es sinnvoll, man würde zwischen canal und ditch mit der gleichen Regel unterscheiden wie zwischen stream und river, nämlich über die Breite. Demnach wäre der Augustfehnkanal (den ich übrigens zufällig kenne) ein canal, ich befinde mich mit dieser Auffassung aber offensichtlich im Konflikt mit dem Wiki.

Was aber für meine Auffassung spricht: Grundsätzlich unterscheiden sich der Nordgeorgsfehnkanal und der Augustfehnkanal meines Wissens nicht, außer dass der Norgeorgsfehnkanal über Schleusen mit dem Jade-Ems-Kanal verbunden ist, man also mit dem Boot vom Nordgeorgsfehnkanal bis in die Nordsee fahren kann. Der Augustfehnkanal war früher ebenso schiffbar, die entsprechenden Schleusen wurden aber offensichtlich bei der Sanierung 1999 abgebaut. Mit dem Paddel- oder Ruderboot kann man aber dort immer noch drauf fahren.

Ich sehe da keinen Konflikt zum Wiki, übrigens auch nicht zur Ausgangsfrage.

Hier ist also mit Düker offensichtlich nicht die Rohrverbindung zwischen den beiden Kanal-Abschnitten gemeint, sondern die Unterführung anderer Leitungen unterm Kanal hindurch.

ein Düker führt immer unter was anderem durch, hat man in Berlin z.B. wenn ein Mischwasserkanal unter der U-Bahn durchführt (weil die U-Bahnen dort normalerweise gleich unter der Oberfläche verlaufen)

wer’s genau wissen will:

Ich fände es sinnvoll, man würde zwischen canal und ditch mit der gleichen Regel unterscheiden wie zwischen stream und river, nämlich über die Breite. Demnach wäre der Augustfehnkanal (den ich übrigens zufällig kenne) ein canal, ich befinde mich mit dieser Auffassung aber offensichtlich im Konflikt mit dem Wiki.

die Unterscheidung ist eher zwischen canal und drain nötig, weil beide normalerweise gefasste Ufer haben, andere Diskussionen gehen darum, dass canal für alle Bewässerungskanäle gelten soll (sowie andere nützliche Wasserwege wie Transport), und drain für Entwässerung und offene Abwässer. Ich denke auch dass man da das Schema verbessern könnte, auch im Hinblick auf die einfachere Nutzbarkeit.

Was hältst du von diesem Beispiel (nicht gemappt bisher), ein Rinnsal aus einem Brunnen,(das führt noch ein bisschen weiter, aber mich hat in dem Moment nur der Brunnen interessiert) tagging-Vorschläge?

Du hast Recht, ich hatte mir den Kanal nur am Oberlauf angeschaut, da ist es gemäß Luftbild an vielen Stellen nur ein nahezu von Gestrüpp überwuchertes Rinnsal von kaum einem Meter Breite, da fährt dann auch vermutlich niemand mehr mit dem Ruderboot.

Etwas weiter unter sieht es schon ganz anders aus, da ist die Breite dann 2-3 Meter, dort kann man sicher schon von einem Kanal sprechen.

Allerdings ist die dort gemappte Wasserfläche sehr großzügig bemessen und umfasst teilweise mehr Gras als Wasser.

Da ließe sich das Mapping sicher noch verbessern.

Das ist allerdings heute nur noch ein Fußweg, da wird nichts mehr getreidelt.