Aeroway=runway: grass vs. asphalt

Ausgangssituation:

  • aeroway=runway + surface=grass
  • aeroway=runway + surface=asphalt

Beispiel (Flughafen Münster/Osnabrück):

Vermutung:
Ein Runway mit Grassoberfläche (oben im Bild) scheint nicht so breit zu sein wie ein Runway mit Asphaltoberfläche. Dies könnte man zumindest anhand des Bildes vermuten.

Fragen:

  • Ist die Vermutung bzgl. der Breite zutreffend?
  • Wenn ja, gibt es genauere Spezifikationen?

Ich habe noch nicht ganz erfasst, was hier der Hintergrund ist. Um die konkreten Fragen zu beantworten:

Ja, die beiden Grassbahnen im Norden sind für Segelflug etc und auf 30m Breite ausgelegt und die große Piste ist 45m breit. Letzteres ist die “Standardbreite” für eine Bahn, auf der Verkehrsflugzeuge landen, es gibt auch Breiten von 60m.

Die Breite einer Bahn wird mit width=* getaggt, was im Falle vom Flughafen FMO auch bereits geschehen ist.

Hintergrund ist die geeignete Darstellung von runway/taxiway für die Freizeitkarte-Android und auch für OSM-Carto (OSM-Webseite). Die Darstellung von “aeroway=runway + surface=grass” sieht jetzt so aus …

Freizeitkarte-Android:

OSM-Carto:

Die OSM-Carto-Darstellung finde ich nicht so intuitiv. Man kann den Unterschied bei den Oberflächen (grass versus asphalt) nur erahnen. Durch die Darstellung werden z.B. reine Segelflugplätze zu signifikant dargestellt.

Als Breite von Landebahnen sind 30, 45 und selten 60 Meter anzunehmen. Bei Landebahnen mit “surface=grass” könnte man von 30 Metern Breite ausgehen, und bei “surface=asphalt” von 45 Metern Breite. Richtig?

Bei Grasbahnen ist das ganz unterschiedlich, bei größeren Bahnen trifft meistens 45 und 60 Meter Breite zu. Es gibt aber auch schmalere Bahnen, auf denen noch größere Flugzeuge landen dürfen (Stichwort “Narrow Runway Operations”).

Insgesamt ist die Oberfläche unabhängig von der Breite. Daraus eine Regel zu erstellen wäre gewagt. Viele Bahnen tragen in OSM bereits das width=* Tag, welches man zum Rendern heranziehen könnte. Das ist dann wieder abhängig von denjenigen, die den jeweiligen Kartenstil entwickeln.

Eine Möglichkeit, die Breite einer Bahn zu erfahren, ist eine Recherche in der AIP (Luftfahrthandbuch – Wikipedia) eines Landes. Deren Nutzungsbedingungen sind normalerweise allerdings nicht kompatibel mit OSM.

Nein, eine generelle Regel “Asphaltbahnen sind immer breiter als Grasbahnen” kannst du nicht ableiten (falls das die Frage war). Es gibt Standardbreiten, wie oben schon gesagt, aber das gestaltet jeder Flugplatz anhand der individuellen Nutzung und der vorliegenden Genehmigungen.

In Schwäbisch Hall beispielsweise sind beide Bahnen 10/28 30 Meter breit, die Betonbahn wie die parallele Grasbahn.

OK. Aus der Oberflächenbeschaffenheit (zum Beispiel surface=grass) kann man keinesfalls auf die Breite der Landebahn schließen. Die Breite sollte im Tag ‘width’ angegeben werden.

Hier stellt sich allerdings die Frage, warum so große Objekte nicht gleich als Fläche erfaßt werden.

Einige Fragen noch zur Kartendarstellung von (areoway=runway + surface=grass) auf OSM-Carto:

  • Betrachtet ihr die aktuelle Darstellung (Asphaltgrau mit blauen Sprenkeln) für die Grassoberfläche als günstig?
  • Sollte man diesbezüglich einen Feature-Request auf github stellen?
  • Oder gibt es möglicherweise schon einen Feature-Request dazu?

Ausm wiki:

Additionally, the whole area area of the runway may be mapped as well, tagged with area:aeroway=runway.

Also beides zusammen.

Hier stellt sich allerdings die Frage, warum so große Objekte nicht gleich als Fläche erfaßt werden.

werden sie ja teilweise auch, wenn man sie als Linie mappt ist es einfacher, die Richtung abzulesen, und die Breite ist auch einfacher abzulesen wenn sie als tag und nicht geometrisch gemappt wurde.